Cinnamon 5.2 Desktop veröffentlicht


Nach knapp einem halben Jahr seit der Veröffentlichung von Cinnamon 5.0 ist nun mit Cinnamon 5.2 die nächste Hauptversion veröffentlicht worden. Mit dabei sind neue Funktionen und zahlreiche Verbesserungen.

Cinnamon 5.2 bringt ein verbessertes Menü-Applet, das jetzt auch eine bessere Tastaturnavigation für RTL-Sprachen (von rechts nach links) unterstützt. App Schaltflächen können nun standardmäßig ausgeblendet werden und beim Schließen des Menüs. Weiter wurde auch das Sound-Applet verbessert, sodass “unbekannter Künstler” nicht mehr auf dem Bedienfeld anzeigt und sowohl die Mediensteuerungsschaltflächen und die Player-Statusbeschriftung mit RTL-Layouts als auch das Tastatur-Applet verbessert. Symbolgrößen werden korrekt anzeigt, auch wenn das Panel vertikal eingestellt ist.

Das Kalender-Applet wurde in Cinnamon 5.2 ebenfalls verbessert und unterstützt den vereinheitlichten Evolution Data Server von GNOME Backend für Apps, die Kontakte, Aufgaben und Kalenderinformationen zu verarbeiten.

Das Benachrichtigungs-Applet bekam eine neue Einstellung die “Benachrichtigungsanzahl nicht in der Taskleiste anzeigen”.

Die GWL-Komponente (grouped windows list) von Cinnamon wurde in dieser Version ebenfalls verbessert, um das AppGroup-Symbol jedes Mal automatisch zu aktualisieren, wenn ein neues Fenster einer Gruppe hinzugefügt, der Ausblendeffekt verwendet wird und um die redundante Prüfung beim Überspringen der Taskleiste zu entfernen.

Wann wird Cinnamon 5.2 in meiner Linux Distribution verfügbar sein?

Linux Mint 20.3 „Una“ wird auf alle Fälle mit Cinnamon 5.2 um Weihnachten herum an den Start gehen. Linux Distributionen mit rollenden Unterbau wie z.B. Arch oder openSUSE Tumbleweed können zeitnah damit rechnen, dass die neue Cinnamon Version verteilt wird. Wer selbst kompilieren möchte, kann den Cinnamon 5.2 Quellcode laden und auf eigen Faust loslegen.


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.