Linux Nutzer können jetzt Microsoft Teams als PWA App nutzen

2 min


Der Skype Nachfolger Microsoft Teams Client ermöglicht Chats, Video-Calls und Screen-Sharing mit anderen Onlineteilnehmern. Die Plattform ist im Microsoft Cloud Umfeld serverseitig gehostet und für die Betriebssysteme gibt es Clients.

Doch der Linux Client für Teams wurde von Microsoft abgekündigt. Doch lässt Microsoft Linuxnutzer nicht außen vor. Stattdessen wird hier MS Teams als progressive Web App (PWA) angeboten. Obwohl viele Linuxnutzer sich mit Abwehrreflexen dagegen sträuben Software einzusetzen, die nicht Open Source ist, ist die Verfügbarkeit auch von proprietären Diensten für die Linux Desktop Plattform allgemein eine gute Sache.

Hinsichtlich Teams waren Linuxnutzer bislang darauf angewiesen die Electron-basierte App einzusetzen. Diese hatte jedoch konstant zu viele Einschränkungen und fehlende Unterstützung für verschiedene Funktionen wie z.B. das Einstellen von benutzerdefinierten Hintergrundeffekten bei Videoanrufen und Besprechungen, sowie allgemeine Leistungsprobleme waren Alltag.

Aus dem Grund hat Microsoft vor einigen Monaten entschieden, den bisherigen Teams Client für Linux einzustellen. Schon im Dezember 2022 wird es soweit sein. Doch anstatt Linuxnutzer aus der Nutzung von Teams auszuschließen wird man im Gegenzug darauf konzentrieren den Zugnag über eine neue leichte PWA App zu ermöglichen.

PWA App für Linux

Die PWA App für Linux kann schon jetzt eingesetzt werden. Für diejenigen, die mit PWA allgemein wenig anfangen können, hier eine kurze Erklärung. Eine progressive Web App (PWA) ist eine Webseite, die von Aussehen und Verhalten sich wie eine native App darstellt. Durch die PWA Lösung kann der Nutzer eine Webanwendung installieren und damit interagieren, sehr nahe am Nutzererlebnis einer nativen App.

Microsoft gab kürzlich bekannt, dass Teams ab sofort als PWA für Linux Nutzer verfügbar ist. Mit der nun verfügbaren Linux PWA für Teams werden einige lange erwartete Funktionen angeboten. Darunter u.a. benutzerdefinierte Hintergründe, Galerieansicht, Reaktionen wie Handzeichen in Meetings, sowie eine große Galerie und Ansichten im Together-Modus.

Die Benachrichtigung bei eingehenden Chats oder Kanalsystembenachrichtigungen, sowie ein Dock-Symbol mit relevanten Steuerelementen etc., all das ist gegeben.

Teams unter Linux als PWA nutzen

Einzige Voraussetzung für die Teams PWA ist ein Webbrowser. Laut Microsoft bieten derzeit Google Chrome und Microsoft Edge die Unterstützung für PWA. Wie Microsoft Edge unter Linux installiert werden kann, thematisierte ich hier. Wird Teams über den hauseigenen Edge Browser als PWA verwendet, kann diese vergleichbar einer nativen App lokal installiert werden. Sie erscheint dann auch im App Bereich der jeweiligen Oberfläche. Zunächst via Browser die URL https://teams.microsoft.com/ öffnen und anmelden bei Teams und die Web-App anklicken.

Danach kann Teams als Web-App in Edge hinzugefügt werden.

Linux: Microsoft Teams als PWA in Edge installieren

Wer Teams unter Linux nutzt, sollte jetzt von der Electron-basierten App auf die PWA Lösung umsteigen, denn bereits im Dezember 2022 wird die Unterstützung für die Electron App von Microsoft beendet.

Microsoft Teams unter Linux nutzen?

Wie bereits erwähnt, manche Linux Nutzer lehnen dies ab. Das ist auch nicht verwerflich, schließlich wechseln ja manche auch genau aus dem Grund zu Linux um sich aus dem Microsoft Kosmos loszulösen. Doch gibt es auch unter Linux nicht nur Privatnutzer und gerade im Bereich der Firmen- und Geschäftskunden spielen die Microsoft Cloud Lösungen wie Office 365 usw. eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Kleinere Firmen oder Selbstständige haben auf diese Weise dennoch die Möglichkeit flexible auf Einladungen zu Meetings mit Geschäftspartnern oder Kunden zu reagieren und ohne Einschränkungen teilnehmen zu können.

Von daher steht es natürlich frei unter Linux Microsoft Edge oder Teams einzusetzen oder nicht. Die reine Verfügbarkeit der Lösungen stellt für die Linux Plattform im Allgemeinen eine Verbesserung der Situation im Hinblick auf Verfügbarkeit von Apps und Services dar. Dieser Beitrag stellt keine Aufforderung dar unter Linux Microsoft Edge oder Teams zu verwenden. Es wird lediglich der Prozess dokumentiert.


Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Finde ich eine super Sache von Microsoft. Die Anwendung war eh schlecht und als ich noch Linux auf Arbeit nutzen konnte, habe ich immer die Webapp für Teams benutzt. Da finde ich es nur gut, dass der Fokus in Zukunft darauf liegt.