Muse Group übernimmt Audacity

Der beliebte Audio-Editor Audacity wechselt den Eigentümer. Obwohl die Software Open Source ist, wird das Projekt nun den Eigentümer wechseln.

Es ist durchaus ungewöhnlich, dass ein Open Source Projekt verkauft wird. Oftmals werden Firmen zugekauft, um anorganisches Wachstum zu generieren. Die Muse Group ist kein artfremdes Unternehmen, sodass Audacity durchaus in guten Händen sein dürfte. Sollte dem nicht so sein, so besagt die Lizenz, dass Forks daraus resultieren könnten, sollte das Projekt nicht in gute Hände gehen.

Mit der Muse Group könnte Audacity auch profitieren. Immerhin gibt es bei Audacity durchaus Raum für Verbesserungen. Weniger vom Funktionsumfang, sondern vielmehr von der Benutzeroberfläche. Audacity soll unverändert erhalten bleiben. Also quelloffen, kostenfrei und flexibel.

3 Kommentare

  1. lasst mal schön stecken. Erst übernehmen und dann gleich Kohle mit machen wollen. Hoffentlich kann der Fork bald benutzt werden.

  2. Wie schon auf Mastodon geschehen, ich danke Dir für die ergänzenden Hinweise. Fängt ja gleich gut an nach der Übernahme…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!