Zoom X – Telekom und Zoom vertiefen Partnerschaft


Video-Calls sind beliebt und werde auch in der Post-Covid Zeit uns nicht verlassen. Neben dem Dienst Zoom gibt es nun auch „Zoom X powered by Telekom“. Dahinter verbirgt sich eine vertiefte Kooperation zwischen Zoom und der deutschen Telekom.

Die Lösung hierbei ist speziell für den deutschen Markt und richtet sich an Geschäftskunden, Unternehmen und die öffentliche Hand. Zoom X wird ausschließlich bei der Telekom erhältlich sein.

Die Lösung teilt sich wie folgt, Zoom stellt die Plattform für Videokonferenzen und die Telekom stellt die nationalen und internationalen Einwahlnummern, sowie die Server. Apropos Server, diese werden in Deutschland stehen und von der Telekom verantwortet. Die Telekom kümmert sich auch um die Vertrags- und Auftragsbearbeitung, sowie um die Abrechnung und Aufrechterhaltung des Service.

Verfügbarkeit ab Mitte 2022

Zoom X soll Mitte 2022 an den Start gehen. Mit dem Betrieb in Deutschland will der Anbieter in Sachen Datenschutz punkten. Für die Nutzung von Zoom X wird keine Telefonanlage benötigt. Der Dienst wird über Zoom Phone abgewickelt. Anrufe am Festnetz können so auch auf das Mobiltelefon umgeleitet werden. Somit will die Lösung auch höchst flexibel sein.

Unklar ist aktuell wie es um Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2E) bei der Lösung steht. Zoom ist keine quelloffene Lösung, daher wäre Transparenz bei dem Angebot, speziell im Einsatz bei Behörden, durchaus hilfreich.


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.