Ubuntu 20.04.1 LTS freigegeben

Canonical hat mit gut zwei Wochen ungeplanter Verspätung das erste Point Release der aktuellen LTS Version veröffentlicht. Ursprünglich hätte bereits am 23. Juli Ubuntu 20.04.1 erscheinen sollen. Aus bislang unklaren Gründen kam es zu dieser Verspätung.

Ubuntu 20.04.1 bringt auf den ersten Blick wenig berauschende Neuerungen. Letztlich bringt es kumuliert Sicherheitsaktualisierungen und liefert gebündelt alles, was seit Veröffentlichung im April 2020 freigegeben wurde in einem frischen Paket aus.

Mehr zum Thema: Ubuntu 20.04 LTS Focal Fossa im Test

Weder HWE noch frischer Linux Kernel

Wer hier auf mehr gehofft hatte, wird mit Ubuntu 20.04.2 bedacht werden. Denn mit der Veröffentlichung von Ubuntu 20.10 wird ein rückportierter, neuerer Linux Kernel inkl. neuer Treiber für Ubuntu via Hardware Enablement Paket (HWE) bereitgestellt.

Upgrade für Ubuntu 18.04 Anwender

Wer noch die Vorgänger LTS Version verwendet, wird schon sehr bald über die Verfügbarkeit von Ubuntu 20.04 benachrichtigt werden via Software-Aktualisierung. Traditionell bietet Ubuntu das Upgrade auf die nachfolgende LTS Version immer erste nach Veröffentlichung des ersten Point Releases an.

Ubuntu 20.04 wurde im April 2020 veröffentlicht und wird bis April 2025 regulär mit Aktualisierungen versorgt. Wer weitere fünf Jahre Unterstützung braucht, kann bis 2030 via ESM Support bekommen.

Folgt mir gerne auch auf:

Du möchtest mehr über Linux lernen?

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen