Apple veröffentlicht iOS 15.6.1, iPadOS 15.6.1 und macOS 12.5.1


Kurz vor der Veröffentlichung von iOS/iPadOS 16 und macOS 13 muss Apple sehr kurzfristig auf Webkit Sicherheitslücken reagieren, die bereits aktiv ausgenutzt werden.

Insgesamt werden unter iOS und iPadOS zwei Sicherheitslöcher gestopft. Sie befinden sich im Kernel und in der WebKit Render-Engine. Apple gibt an, dass dadurch möglicherweise beliebiger Code mit Kernel-Rechten ausgeführt werden kann.

Auch macOS von Sicherheitslücken betroffen

Wer derzeit Monterey, Big Sur oder Catalina einsetzt, wird jeweils mit einer Aktualisierung bedacht. Auch hier stecken die Schwachstellen im Kernel und der WebKit Render-Engine.

Da die Lücke aktiv ausgenutzt wird, sollten alle Anwender die Sicherheitsaktualisierung zeitnah einspielen über die integrierte Softwareaktualisierungsfunktion.


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.