Apple veröffentlichte iOS 15.2, iPadOS 15.2, macOS 12.1, watchOS 8.3 und tvOS 15.2

1 min


Mit etwas zeitlichen Verzug reiche ich dennoch die letzten Aktualisierungen aus dem Hause Apple hier auf dem Blog nach. Mit dabei sind Aktualisierungen für alle gängigen Produkte, u.a. vom iPhone über Apple Watch und Mac.

Den Anfang macht iOS 15.2 bzw. iPadOS 15.2. Hier zählt zu den Neuerungen u.a. Die Unterstützung für Apple Music Voice und mehr Optionen für Privatsphäre- und Jugendschutzfunktionen. Apple Music Voice geht einher mit einem günstigeren aber abgespeckten Apple Music Abo für monatlich 5 €, das sich nur über Siri steuern lässt. Der Datenschutzbericht zeigt künftig welche Apps auf was zugegriffen haben. Weiter gibt es die Option im Falle eines Ablebens Zugriff auf die Apple ID durch die Hinterbliebenen zu regeln.

Mit macOS 12.1 erschien das erste Point-Release für macOS Monterey. Damit reicht Apple u.a. SharePlay als neue Funktion nach. Doch auch Apple Music Voice ist via Mac somit nutzbar. Die Option für Jugendschutz und Privatsphäre ist auch mit dabei. Weiter werden diverse Fehler behoben und Sicherheitsaktualisierungen ausgeliefert.

Auch bei watchOS 8.3 wird Apple Music Voice ausgeliefert, wie auch die Jugenschutz- und Privatsphärenoption. Kunden der Apple Watch Series 4 und 5 bekommen eine Ausweitung von Assistive Touch.

Zum Schluss sei auch Apple TV erwähnt, denn mit tvOS 15.2 wird die SharePlay Option integriert.

Apple konzertiert sich um eine punktuelle Verbesserung der verschiedenen Software Lösungen. Ob man die Apple Musice Voice Option zwingend benötigt, sei dahingestellt. Der Datenschutzbericht ist jedoch zweifelsohne sehr interessant und aufschlussreich.

In bekannter Manier sollte vor Einspielen eine Sicherung angelegt werden. Die jeweilige Softwareaktualisierung steht über die integrierte Aktualisierungsfunktion bereit.

Meine Ausrüstung:


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert