Audacity 3.0 erschienen

Der beliebte und quelloffene Audioeditor Audacity steht plattformübergreifend bereit und erfreut sich trotz Retrooberfläche weiter großer Beliebtheit. Die Entwickler haben nun Audacity in Version 3.0 veröffentlicht. Damit einhergehend kommen zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen.

Neu in Audacity 3 ist das neue Dateiformat *.aup3 für Audacity Projekte. Alle Dateien, die mit dem jeweiligen Projekt zusammenhängen, werden nun eingebunden. Bisher bestanden Projektdateien quasi aus einem Sammelsurium an Protokollen, die auf weitere Projektbestandteile in Dateiform angewiesen waren. Das neue Format bündelt all dies in einer Art Komplettlösung.

Der Nachteil des neuen Formats ist eine marginal längere Zeitspanne zum Abspeichern eines Projekts. Der Vorteil liegt darin, dass Projekte schneller geöffnet werden können. Eine Abwärtskompatibilität zum vorherigen *.aup Dateiformat ist weiter gegeben, wobei Audacity bestehende Projekte in das neue Format konvertiert.

Weitere Neuerungen und Korrekturen

Weiter geben die Entwickler an, dass es bei der Funktion Rauschunterdrückung „Noise Gate“ Verbesserungen gab. Darüber hinaus wurden mehr als 160 Fehler behoben. Audacity ist quelloffen und steht für Windows, macOS und Linux zum kostenlosen Runterladen bereit. Falls das Audacity Paket in verschiedenen Linux Distributionen nicht auf Version 3 aktualisiert wird, steht ein Flatpak Container bereit, der regelmäßiger aktualisiert wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!