Das war 2021 – Ein Jahresrückblick

4 min


Hey Leute. Das Jahr 2021 neigt sich seinem Ende zu. Heute schauen wir zurück auf die wichtigen Eckpunkte des ablaufenden Jahrs. Wir fokussieren uns dabei auf fachliche Themen. Viel Spaß.

Was waren meine spannendsten Distros in 2021?

Gleich vorweg: Die nachfolgenden Linux Distributionen sind meine persönlichen Favoriten. Wenn jetzt Deine Lieblingsdistribution fehlt, heißt das nicht, dass ich sie schlecht finde. Es heißt lediglich, dass ich es halt für mich anders sehe und diese fünf Distributionen in meinen Augen die Höhepunkte waren. Du kannst Deine persönlichen Favoriten ja gerne mit uns in den Kommentaren teilen.

Also fangen wir an. Die Reihenfolge ist aufsteigend. Los geht’s mit Platz 5.

  • 5: openSUSE Leap 15.3
  • 4: Debian 11 Bullseye
  • 3: Fedora
  • 2: Linux Mint 20.2
  • 1: Elementary OS 6

openSUSE

openSUSE gehört für mich einfach zum Linux Alltag dazu, egal wie intensiv ich es derzeit einsetze. Es war meine Einstiegsdistro und ich bin froh, dass nach fast 20 Jahren diese Linux Distribution noch immer existent ist. Mit openSUSE Leap 15.3 wurde die Codebasis angeglichen und letztlich partizipiert Leap fortan von der SLE Expertise und Stabilität. Das ist auch der Grund, wieso openSUSE mein Platz 5 eingenommen hat.

Debian

Auch Debian besitzt für mich eine zu hohe Relevanz, als dass ich es hier nicht aufführen könnte. Aber Ihr seht, es hat nur für Platz 4 gereicht. Das liegt bei mir aber daran, dass meine bevorzugte Desktop-Umgebung für Debian 11 nicht verfügbar ist. Dessen ungeachtet ist Debian 11 irgendwie nur als zarte Evolution gekommen. Einen echten Grund von Buster auf Bullseye zu wechseln sehe ich bis heute nicht so ganz. Lediglich der Kernel und die frischeren Pakete im Sinne des Debian Universums bieten Anreiz.

Fedora

Eine lange Zeit war Fedora für mich ein mehr oder minder verzichtbares Projekt, dass irgendwo von Redhat Leuten in ihrer Freizeit zusammengeschraubt wurde. Ja ich gebe zu, ich hatte eine Weile diesen plakativ negativen Eindruck, als es noch Fedora Core war. Heute sehe ich das anders. Fedora kann in meinen Augen mit rollenden Distros wie Arch und alle Derivate, die darauf aufbauen, mithalten. Fedora bringt die mittlerweile bei Redhat konzentrierte Verantwortung der Neuenticklungen im Linux Umfeld voll nach vorne und wenn Du mich fragst, ist Fedora ein Geheimtipp für die nächsten 2-3 Jahre. Ich glaube diese Distro ist erst am Beginn Ihr Potenzial zu entfalten.

Linux Mint

Ich gebe es hiermit ganz offen zu. Für mich ist Linux Mint das bessere Ubuntu geworden. Es besitzt alle Vorteile des Ubuntu-Universums und puffert alle daraus resultierenden Nachteile nach Kräften ab. Heraus kommt eine super produktive Linux Distribution, die mit Cinnamon auch ganz nebenbei der gesamten Linuxfamilie einen tollen Windows ähnlichen Desktop bietet. Linux Mint 20.2 und 20.3 führen den 20er Zweig einfach konsequent fort und verbessern diesen punktuell an sinnigen Stellen.

elementary OS

Da ich derzeit den Pantheon Desktop voll ausschöpfe, bin ich auch auf dessen Heimdistro gewechselt. Ja ich weiß, Pantheon kann man auch auf anderen Distros installieren aber damit erreicht man nie die 100% Nutzererlebnis, wie man es bei Elementary OS erreicht. Hierzu ist für nächstes Jahr ein umfassendes Video geplant. Doch wie gesagt, elementary OS realisiert am Linux Desktop eine Lösung, die innovativ ist und dabei noch gut und modern aussieht. Aus dem Grund ist elementary OS bei mir auf Platz 1 gelandet.

Welches ist mein persönliches Top Video

Mein persönliches Top Video war das Experiment 30 Tage mit Ubuntu 20.04 LTS. War einfach mal was anderes und einfach mal nett andere Tapeten sehen. Allerdings konnte mich Ubuntu nicht so nachhaltig überzeugen, sodass ich halt nicht dauerhaft bei Ubuntu blieb.

Was sind meine persönlichen Distros?

Diese Distros habe ich am häufigsten in der Mache:

  • Elementary OS
  • Linux Mint

Diese zwei habe ich gelegentlich in der Mache

  • Debian Bullseye
  • openSUSE Leap

Worauf freue ich mich 2022

  • Ubuntu 22.04 LTS
  • Elementary OS 7
  • Linux Mint 21

Ubuntu 22.04 LTS

Ja ich weiß, viele schimpfen über Ubuntu oder rümpfen argwöhnisch die Nase, wenn man den Namen ausspricht aber Hand aufs Herz, an Ubuntu hängen viele andere gute Distros dran, die dann auch auf die neue LTS Version aufspringen. So freue ich mich natürlich auf Ubuntu 22.04 LTS wenn auch gleich ich befürchte, dass man wieder die eine oder andere Idee von Caninical an Ubuntu wieder ausbauen wird müssen, wenn man damit nicht ganz fein ist.

Elementary OS 7

Die Version elementary OS 7 wird auf Ubuntu 22.04 aufbauen und könnte bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 erscheinen. Die Entwicklung vom Pantheon Desktop dürfte dabei die interessanteste Sache sein. Ich vermute jedoch, dass die Entwickler von elementary OS nicht dauerhaft auf der Ubuntu Plattform bleiben werden, sondern Pantheon auf eine andere Distro bzw. Basis portieren werden. Ich tippe hierbei aus dem Bauchgefühl heraus auf Manjaro. Doch wir werden es ja sehen. Ich denke elementary OS 7 wird eine tolle Version.

Linux Mint 21

Wie elementary OS baut auch Linux Mint auf Ubuntu LTS auf. So dürfen wir im Frühling die Freigabe von Linux Mint 21 erwarten. Damit einhergehend wird nicht nur die Paketbasis modernisiert, sondern auch Cinnamon wird weiterentwickelt. Mit Linux Mint 20.3 wurden die Fensterelemente von eckig auf rund umgestellt. Mal sehen was sich die Entwickler für die nächste Mint Version einfallen lassen.

Eine Distro gibt es da noch, die ich immer mit einem halben Auge auf dem Schirm habe. Manjaro. Diese Distro gefällt mir irgendwie von ihrer Einstellung her. Manjaro ist für mich weiterhin die beste auf Arch aufsetzende Distro. Da kommen auch Endeavour OS und Garuda für mich nicht ran aber auch das ist subjektiv, ich weiß.

Das Jahr 2021 war nicht weniger spannend als 2020. Auch 2021 gab es konsequente Weiterentwicklungen. Doch was rede oder erwarte ich da? Nicht jedes Jahr bringt die ultimative Innovation. Diese könnte man sogar am ehesten Windows 11 in die Schuhe schieben, denn eine zentrierte Taskleiste gab es bei Windows so noch nie. Also vielleicht war hier der größte Paradigmenbruch festzustellen. Ich denke das sieht jeder etwas anders.

Doch jetzt seid Ihr dran. Was waren Eure persönlichen Höhepunkte oder Sternstunden im Jahr 2021? Welche Distro steht oben auf Eurer Liste? Schreibt das doch mal in die Kommentare hinein.

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit. Macht es gut und kommt mir alle gut ins Jahr 2022. Schöne Restferien und einen guten Rutsch. Servus aus Würzburg. Euer Michael Krümpel


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert