Mein Linux Jahresrückblick 2020

Hallo und willkommen zurück auf meinem Kanal. Das Jahr 2020 geht zu Ende und es wird Zeit einmal ein persönliches Resümee zu ziehen. Dabei will ich nicht auf die allgemeine Coronasituation eingehen, sondern den Rückblick ausschließlich auf Linux Distributionen in 2020 beschränken. Ich wünsche Euch viel Spaß.

Was waren meine spannendsten Distros in 2020?

Gleich vorweg: Die nachfolgenden Linux Distributionen sind meine persönlichen Favoriten. Wenn jetzt Deine Lieblingsdistribution fehlt, heißt das nicht, dass ich sie schlecht finde. Es heißt lediglich, dass ich es halt für mich anders sehe und diese fünf Distributionen in meinen Augen die Höhepunkte waren. Du kannst Deine persönlichen Favoriten ja gerne mit uns in den Kommentaren teilen.

Also fangen wir an. Die Reihenfolge ist aufsteigend.

PlatzLinux – Distribution
5openSUSE
4Manjaro
3Ubuntu
2Linux Mint
1Garuda

openSUSE

openSUSE einfach aus dem Grund, weil ich damit persönlich viel Erfahrung gemacht habe. Weiter ist openSUSE eine Distribution mit deutschen Wurzeln und trotz langjährigen Bestehens noch aktiv. Ich mag openSUSE einfach und nutze auch openSUSE. Das ist letzlich der Grund, wieso openSUSE mein Platz 5 eingenommen hat.

Manjaro

Manjaro gefällt mir einfach wie die das System aufbauen. Ja es ist rollend und Arch aber anders als Arch kann auch ein Normalo es problemlos installieren und nutzen. Auch wenn viele über die zweiwöchige Karenzzeit bis Software durchgereicht wird bei Manjaro schimpfen, finde ich das Prinzip eigentlich gar nicht so schlecht.

Ubuntu

Ubuntu ist bei mir auch im Einsatz und wer meinen Kanal regelmäßig besucht, wird das schon erkannt haben. Leider sind gewisse Anpassungen bei Ubuntu nötig aber grundsätzlich gefällt mit Ubuntu. Wo bekomme ich 5 bzw. 10 Jahre kostenlos Produktpflege? Derzeit in der Form nur bei Ubuntu, sofern ich nicht auf rollend umstelle. Schon klar. Aber bei fest definierten Softwarestand gibt es das so nur bei Ubuntu.

Linux Mint

Linux Mint ist bei mir auch im Einsatz. Es ist für Wechsler extrem einfach zu nutzen. Man kann es prinzipiell jemanden installieren und das war es dann. Kommt man 2-3 Jahre später wieder an das System, funktioniert es in der Regel noch wie am ersten Tag. Mint ist sehr nutzerfreundlich und Cinnamon ist eine klasse Arbeitsoberfläche.

Garuda Linux

Garuda ist eine ganz neue Distribution, die auch auf Arch aufsetzt aber auf Performance beim Zocken ausgelegt ist. Das Design bei Garuda ist bei macOS abgekupfert. Sicherungen werden via Timeshift in Verbindung mit BtrFS gemacht, was in Verbindung mit rollendem Linux eine sehr sinnige Sache ist. Ich fand Garuda einen sehr guten neuen Impuls im Linuxlager. Zwar macht Garuda nichts, was andere nicht auch machen könnten. Da sie es aber nicht taten, füllt Garuda eine Lücke sehr clever.

Welches ist mein persönliches Top Video

Pi-hole -> Dieses Video läuft ausgezeichnet und mir ist das Thema eine Herzensangelegenheit

Was sind meine persönlichen Distros?

Diese drei habe ich am häufigsten in der Mache:

  • Linux Mint
  • ElementaryOS
  • Debian Buster

Diese zwei habe ich gelegentlich in der Mache

  • Ubuntu
  • openSUSE Leap

Worauf freue ich mich 2021

  • Debian 11 Bullseye
  • ElementaryOS 6

Debian 11

Natürlich soll Buster mal einen Nachfolger haben, der wieder neuere Pakete bringt, dabei aber die Zuverlässigkeit und Stabilität von Debian fortführt. Im Sommer 2021 wird Debian 11 erwartet und ich denke in der zweiten Jahreshälfte werde ich den ersten Rechner umstellen. Zuvor wird natürlich via virtueller Maschine reingespitzt, ist doch ganz klar.

ElementaryOS 6

Wird dann entlich auf Ubuntu 20.04 basieren und dann fast schon wieder ein Jahr auf den Buckel haben. Schade. Die Jungs bei elementary täten mit anderer Basis sich vielleicht leichter, doch das Projekt insgesamt halte ich für sehr spannend und birgt extrem viel Potential. Ich freue mich auf elementaryOs 6, alias Odin.

Ja das wars auch schon. 2020 war ein doch recht spanendes Jahr und brachte ein paar erwartete Größen aber auch neue Sternchen am Himmel. Wie sieht Ihr das? Was waren Eure signifikanten Eckpunkte im Linuxumfeld 2020? Schreibt das doch mal in die Kommentare rein.

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit. Macht es gut und kommt mir alle gut ins Jahr 2021. Einen guten Rutsch. Servus.

Das zu diesem Artikel korrespondierende Video kann auf meinem YouTube Kanal hier angeschaut werden.

Folgt mir gerne auch auf:

Um unabhängig von großen Plattformen zu sein, benötige ich Deine Unterstützung. Dies geht via:

Alle Details zu hier.

Du möchtest mehr über Linux lernen?

Hinweise:

  • Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
  • Ich besitze eine legale Lizenz von Final Cut Pro X, die die kommerzielle Verwendung von lizenzfreien Inhalten in FCP abdeckt
  • Die Beiträge von MichlFranken stellen grundsätzlich eine unverbindliche Demo dar. Nachstellung auf eigene Gefahr. Es können bei unsachgemäßer Nachstellung negative Folgeeffekte wie z.B. Datenverlust oder Systemausfälle auftreten. Jede Form der Gewährleistung ausgeschlossen. Im Zweifelsfall bitte eine virtuelle Maschine aufsetzen und testen aber nicht auf einem produktiven System nachstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!