Lubuntu 20.04 LTS Focal Fossa – Beta/daily build Preview (deutsch/german)

Lubuntu ist eine Ubuntu Ausgabe, die für ältere bzw. schwächere Computer gedacht ist. Wir werden einen ersten Blick auf die kommende Lubuntu 20.04 LTS Version. Viel Vergnügen

Download

Gebt Ihr in der Suchmaschine Eures Vertrauen Lubuntu 20.04 als Suchbegriff ein, gelangt ihr schnurstracks zum Downloadbereich auf der Lubuntu Projektseite. https://lubuntu.me/downloads/

Hier einfach Desktop 64-bit wählen unter 20.04 Focal Fossa und schon wandert die ISO Datei auf Eure Platte. 

Mehr zum Thema: Ubuntu 20.04 LTS Preview Beta/daily build

Installation

Ich habe, wie immer, mit einer Installation in Virtualbox weiter gemacht. Der Installer ist ausgereift, sodaß es zu keinen Überraschungen bei mir kam und auch generell zu keinen Überraschungen kommen sollte. Nach der Installation muß man einmal durchstarten.

Speicherverbrauch in GB nach Installation

Direkt nach dem ersten Start und dem Einspielen der angebotenen Patches sind von der Platte 4,9GB belegt. Das ist deutlich weniger als z.B. bei Gnome-Distros mit normaler Installation also nicht „minimale Installation“. Ein guter Wert unter der Prämisse, welche Zielgruppe die Distribution ansprechen will: Anwender mit älteren Geräten mit ggf. nicht so großen Festplatten.

Desktop allgemein

Als Desktop Envirnonment kommt LXQt 0.14.1 mit. Der OpenBox Windowmaker macht einen recht angenehmen optischen Eindruck. Der Desktop ähnelt etwas dem Windows 7 Desktop und vermutlich soll hier auch gleich eine Zielgruppe dingfest gemacht sein. Wir haben lediglich unten eine Leiste, links der App Starter, dann die offenen Fenster und rechts Steuerelemente. Ein klassischer Desktop eben.

Desktop Themes

Der QT Style ist Breeze und das GTK Theme hier ist Arc-Darker. Keine schlechte Wahl. Ich habe Arc-Darker lange auf Gnome verwendet, sodaß zumindest ich den Dekstop relativ vertraut empfand. Das Icon-Set ist ePapirus. Und als Standard LXQt Theme ist Lubuntu Arc vorkonfiguriert. Hier wird der Spagat resourcensparend aber dennoch modern daherzukommen recht gut genommen in meinen Augen.

Desktop Aussehen

Wie eben schon kurz skizziert, der Desktop spricht vermutlich Windows 7 Anwender, die sich Windows 8.1 oder Windows 10 verweigern am eisten an. Generell merkt man bei der Bedienung, daß nicht so viele Effekte eingebaut sind. Wer hier eine ältere Kiste hat und das installiert, sollte jedoch nicht mit langen Ladezeiten konfrontiert sein.

Vorinstallierte Software

Kernel 5.4.0-14 

Firefox 74.0

Thunderbird nicht vorinstalliert. Stattdess ist Trojita als Mail-client dabei.

LibreOffice 6.4.0.3

Speicherverbrauch

Im Rahmen meiner Testphase wurde etwa 557 MB RAM belegt. Ein recht ansehlicher Wert in Anbetracht daß der Desktop optisch doch recht modern daherkommt. Also hier sieht man den Anspruch auf auf älteren Rechnern gut zu laufen.

Fazit

Ich finde die Idee auch ältere Hardware noch dank schlanker Linux-Distros zu unterstützten unglaublich progressiv und nachhaltig. Es muß ja nicht wirklich jedes Jahr oder jedes zweites Jahr ein Neurechner privat angeschafft werden. Soviel zur Theorie. Ich persönlich befinde mich in der glücklichen Lage über Hardware zu verfügen, die auch größeren Anspruchen genügt. Ergo bin ich nicht der potentielle Lubuntu Anwender. Ich muß auch gestehen, daß ich moderne Desktops schon mag und entsprechend andere Windows Mager bevorzuge. Nichts desto trotz konnte Lubuntu m.M.n. den Spagat zwischen moderner Desktop und ressourcensparendes Betriebssystem gut meistern. Wer derzeit 18.04 LTS oder 19.10 LTS einsetzt, wird sich sicher auf einen überzeugenden Nachfolger freuen können.

Du möchtest mehr über Linux lernen?

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!