Red Hat Enterprise Linux 8.7 veröffentlicht

1 min


Red Hat gab die allgemeine Verfügbarkeit seiner Linux Business Server Lösung Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 8.7 als neuestes Update seiner Red Hat Enterprise Linux 8 Betriebssystemserie bekannt. Red Hat Enterprise Linux 8.7 kommt etwa sechs Monate nach Red Hat Enterprise Linux 8.6 und ist das siebte Wartungsupdate für Red Hat Enterprise Linux 8 Serie.

RHEL 8.7 führt neue Funktionen ein wie die Möglichkeit systemweite Kryptorichtlinien für Konsistenz und Risikominderung anzuzeigen und zu verwalten, die Unterstützung für die Bearbeitung benutzerdefinierter Firewall-Dienste sowie die Kennzeichnung und Daten in sosreports zu verschlüsseln.

Diese Version verbessert auch den Live-Patch-Workflow des Kernels, indem es ermöglicht nur kpatch-Updates in der Webkonsole zu installieren und es ermöglicht das Red Hat Enterprise Linux-Installationsmedium herunterzuladen bei Erstellung einer neuen virtuellen Maschine in der Webkonsole.

Neue Systemrollen für Red Hat Enterprise Linux sind ebenfalls in dieser Version enthalten wie z. B. die Redfish Ansible-Automatisierungsmodule, mit denen Redfish-Hardwareverwaltungsschnittstelle verwendet werden können, um den Energiezustand eines Systems zu steuern oder Redfish-Konten und virtuelle Medien zu verwalten, sowie die Reihenfolge der Startgeräte zu verwalten.

Mit den neuen Ansible-Tools von Red Hat Enterprise Linux 8.7 können Organisationen, die Identity Management in RHEL verwenden, Smartcard-Authentifizierung in der gesamten Infrastruktur konfigurieren und auf Red Hat Enterprise Linux-Systeme zugreifen, die Identitäten für externe Quellen wie AWS, Azure oder Google-Cloud Systeme verwalten.

Eine weitere interessante Ergänzung zu dieser Version ist die Art und Weise wie Red Hat Upgrades von früheren Versionen handhabt. Genauer gesagt ist es jetzt möglich ein Upgrade von zwei Jahre alten RHEL-Versionen durchzuführen. Das Convert2RHEL-Tool wurde aktualisiert, um flexiblere gleichzeitige Landing-Releases von CentOS Linux auf RHEL zu unterstützen.

Neue Funktionen wurden auch in der On-Premise-Version des Image Builder von RHEL implementiert, um Benutzern diese bereitzustellen mit der Möglichkeit beim Erstellen von Images ein OpenSCAP-Sicherheitsprofil für den Image Builder-Blueprint anzugeben oder anzugeben, ob das Image einen eingebetteten Container enthält, der beim Booten zur Verfügung steht.

Wie üblich wird die neue Version von Red Hat Enterprise Linux 8 mit einem aktualisierten Toolset ausgeliefert. Weitere Einzelheiten finden sich in den vollständigen Versionshinweisen. Red Hat Enterprise Linux 8.7 ist für alle bestehenden Kunden mit einer aktiven Red Hat Enterprise Linux-Subscription über das Kundenportal von Red Hat verfügbar. Wer noch kein RHEL Abo hat, kann eine 60 Tage gültige Testversion herunterladen.


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert