KDE 5.21 – Neues Aussehen, neues Menü und voll Wayland fähig – ein erster Test

Das KDE Projekt hat kürzlich die Version 5.21 veröffentlicht. Mit an Bord sind einige bemerkenswerte Änderungen auch wenn der 5.21 Versionsstand das möglicherweise nicht gleich erkennen lässt. Wir werfen heute gemeinsam einen Blick auf die signifikanten Änderungen und Verbesserungen. Fangen wir an.

KDE Plasma 5.21 – Was ist neu?

Zu den signifikanten Verbesserungen und Änderungen, die KDE Plasma 5.21 bringen, zählen unter andren:

  • Änderungen in der Titelliste
  • Neues Startmenü
  • Redesigned Plasma
  • Wayland Support
  • Neuer System Monitor

Mehr zum Thema

Titelliste und Fenster

Es gibt einen neuen Look für Titellliste und Fenster. Fenster und Titelleiste sind jetzt farblich nicht mehr getrennt, sondern bilden jetzt eine dynamische Einheit. Das sieht deutlich moderner und flüssiger aus. Es setzt so ein bisschen das fort, was das Oxygen Thema seinerzeit startete und macht insgesamt einen sehr modernen und professionellen Eindruck.

Es lässt die Fenster gefühlt leichter daherkommen. Die Fensteranimationen laufen sehr flüssig und ohne Verzug. Wer es etwas überspitzt darstellen mag, würde sagen, dass man auf den ersten Blick nicht mehr so leicht erkennt, welches Fenster vorne im Fokus ist.

Ich mag das aber sicher gibt es auch Leute, die das nicht mögen. Hier führt der Lösugnsweg dann einfach zur Installation eines anderen Themas.

Themen:

Wo wir schon beim Thema sind. Breeze gibt es jetzt in drei Varianten: Breeze, Breeze Twilight und Breeze-Dunkel. Damit könnt ihr ein hellen, einen farblich gemixten und einen dunklen Desktop einstellen. Alle drei folgen einem konsistenten Design und wirken ausgesprochen schön und solide.

Die wichtigste Änderung ist die Ablösung von Kickoff Menü. Das neue Startmenü teilt sich in 2 Bereiche: Einmal links sind die Kategorien und rechts der jeweilige Kategorieinhalt. Oben ist ein Suchfeld. Unten sind verschiedene Steuerelemente. Man kann hier nur das Menüsymbol und Klenigkeiten ändern. Kategorien verändern geht derzeit nicht. Finde ich aber verschmerzbar.

Die Miniprogramme sind auch weiter verbessert worden. Die Anzahl und Qalität wächst und kann durchaus zu überzeugen wissen.

KDE Apps und neuer System Monitor

Auch wenn bis auf eine Ausnahme alle KDE Apps evolutionär überarbeitet wurden, ein Kandidat sticht mit neuen Glanz hervor. Der neue System Monitor sieht modernisiert und frisch aus. Er ist darüber hinaus auch sehr flixibel und arbeitet mit den Miniprogammen gut zu sammen. Unter Applications sehen wir die laufenden Programme. Es gibt auch eine History, die den System Load zeigt. Bei Processes bekommt Ihr alle laufenden Prozesse angezeigt und könnt diese ggf auch beenden und abschießen. Hier kann auch zwischen Systemm Prozessen und eigenen Prozessen unterschieden werden. Die einzelnen Sieten könnt Ihr auch an Eure Bedürfnisse anpassen. Klasse.

Firewall Support

Über die Systemeinstelllungen kann nun auch die Firewall fein eingestellt werden. Hier können Policys und regeln einstellt werden. Und das alles mit einfachen Bordmitteln. Gut gemacht.

Wayland Support

5.21 unterstütz Wayland und hier läuft auch eine Wayland Sitzung.

Anzeige und Monitor

Unter Compositor könnt Ihr bei Latency verschiedene Einstellungen für die Effekte einstellen. Je nachdem wie geschmeidig ihr das bevorzugt.

Auch könnt Ihr unter Anzeige-Einrichtung die Bildwiederholrate gemischt einstellen. Also Primärmonitor z.B. mit 100Hz und sekundärer Monitor mit 60hz.

Von den weiteren Verbesserungen profitiert nun auch die virtuelle Tastatur ebenso wie Geräte mit Dual-GPU, also dedizierte und integrierte Grafikkarte, sollen hier besser laufen. Wer derzeit also nicht rein mit Nvidia Grafikkarte fährt, könnte von den Wayland Verbesserungen sehr profitieren.

KDE Plasma 5.21 – Fazit

Insgesamt lässt sich resümieren, dass die Verbesserungen in die richtige Richtung gehen und KDE somit zu einer sehr modernen, flüssigen und optisch konsistenten Desktop Umgebung machen. Allen Voran fällt natürlich das neue Startmenü, die neue Fensterdekoration zuzüglich der neuen Themen auf. Aber auch die einheitliche Menüführung und das einheitliche Erscheinungsbild innerhalb der KDE Apps runden das ganze ab und lassen KDE somit ganz klar in der ersten Liga mitspielen.

Wer KDE 5.21 einsetzen möchte, kann dies auf verschiedene Weise tun. Der einfachste Weg ist KDE neon zu verwenden, was ich hier auch mache. Alternativ erhalten die, die rollende Distros einsetzen, natürlich auch die neuesten Pakte von KDE Neon. Mittlerweile sollten diese auch angekommen sein. KDE 5.21 ist ja schon seit Mitte Februar 2021 erhältlich. Wer kein rollendes System einsetzt, muss leider warten. Hierzu zählen u.a. Anwender von Debian Buster, Kubuntu, openSUSE Leap usw.

Das zu diesem Artikel korrespondierende Video kann auf meinem YouTube Kanal hier angeschaut werden.

Folgt mir gerne auch auf:

Um unabhängig von großen Plattformen zu sein, benötige ich Deine Unterstützung. Dies geht via:

Alle Details zu hier.

Du möchtest mehr über Linux lernen?

Hinweise:

  • Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
  • Ich besitze eine legale Lizenz von Final Cut Pro X, die die kommerzielle Verwendung von lizenzfreien Inhalten in FCP abdeckt
  • Die Beiträge von MichlFranken stellen grundsätzlich eine unverbindliche Demo dar. Nachstellung auf eigene Gefahr. Es können bei unsachgemäßer Nachstellung negative Folgeeffekte wie z.B. Datenverlust oder Systemausfälle auftreten. Jede Form der Gewährleistung ausgeschlossen. Im Zweifelsfall bitte eine virtuelle Maschine aufsetzen und testen aber nicht auf einem produktiven System nachstellen.

2 Kommentare

  1. Ich habe mal eine Frage, die vielleicht hier beantwortet werden kann. Gibt es bei KDE eine Möglichkeit, ähnlich wie bei Mate oder Cinnamon die Taskleiste komplett transparent zu schalten?

    Ich habe zwar einige Themes gefunden, die Transparenz anbieten, aber da ist die Leiste entweder “milchglasig” oder hat einen Rahmen/Rand.

  2. Ich habe die Lösung selbst gefunden. Es gibt ein Miniprogram mit dem Namen “Panel Transparency Button 0.1”. Damit geht das ganz einfach.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!