LibreOffice 7.3 verbessert Kompatibilität mit Microsoft Office Formaten

1 min


Erst vor wenigen Tagen erschien die quelloffene Büropaketlösung LibreOffice in Version 7.3. Ein Schwerpunkt dieser Version ist die verbesserte Kompatibilität mit Microsoft Office.

LibreOffice ist eine der bedeutendsten quelloffenen Softwarelösungen und der quasi Goldstandard bei den meisten Linux Distributionen. Doch auch für Windows und macOS ist LibreOffice verfügbar. Für macOS auf Basis von Apple Silicon SoC Technologie sogar ebenfalls Unterstützung, also nicht nur für Intel-Macs.

Verbesserte Kompatibilität zu Microsoft Office

Doch der quasi Goldstandard der Industrie ist Microsoft Office. MS Office bringt eigene Formate mit und genau an der Stelle setzt LibreOffice seit jeher an und insbesondere mit Version 7.3.

So soll die Darstellung von Dateien, die aus Word, Excel oder PowerPoint heraus stammen dank optimierter Import- und Exportfilter verbessert sein, was insgesamt näher am Orignal dran sein soll. Weiter sollen sich bekannte Dokumente wie Docx oder Xlsx Dateien in LibreOffice nun schneller öffnen lassen als zuvor.

Auch die Hilfe Funktion in LibreOffice wurde bei den Verbesserungen bedacht. So möchte man hier ganz gezielt wechselwillige Anwender von Microsoft Office abholen.

Eine vollständige Liste aller Änderungen und Verbesserungen mit LibreOffice 7.3 gibt es hier.

LibreOffice 7.3 unter elementary OS 6.1

Kostenlos erhältlich für alle relevanten Plattformen

Am Desktop ist LibreOffice für Windows, macOS und Linux hier kostenfrei erhältlich. Wie bei jedem Open Source Projekt ist man für freiwillige Spenden dankbar. Einem ausgiebigen Test steht somit nichts im Wege. LibreOffice bietet mittlerweile auch eine Darstellung in ähnlich den Ribbons an, sodass auch optisch nicht allzu viel Umgewöhnung nötig sein wird.


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert