Ubuntu 16.04 Xenial Xerus – LTS Unterstützung endet im April 2021

Mit Veröffentlichung im April 2016 endet die Langzeitunterstützung für Ubuntu 16.04 (Xenial Xerus) planmäßig. Wie bei jeder LTS Version werden fünf Jahre Unterstützung garantiert. Danach steht für Gewöhnlich der Wechsel auf eine nachfolgende LTS Version an. Darüber hinaus gibt es noch eine weitere Option.

Wer nicht auf Ubuntu 18.04 LTS oder Ubuntu 20.04 LTS wechseln möchte, sondern stattdessen lieber mit seinem gewohnten System weiterarbeiten möchte, kann Ubuntu 16.04 mit ESM (Extended Security Maintenance) um weitere drei Jahre, also bis April 2024, nutzen. Insgesamt können Privatanwender drei Geräte dem kostenlosen ESM Plan hinzufügen.

Welche Optionen gibt es?

Wer heute noch Ubuntu 16.04 LTS nutzt, wird dies vermutlich wegen dem Unity Desktop machen, der bei Ubuntu 16.04 noch Standard war. Die nachfolgenden Optionen stehen zur Verfügung, sofern Ihr weiterhin Ubuntu die Treue halten möchtet:

  • Wechsel auf Ubuntu 18.04
  • Wechsel auf Ubuntu 20.04
  • Wechsel auf Ubuntu Unity 20.04
  • Abonnement von ESM für Ubuntu 16.04

Ihr könnt von Ubuntu 16.04 auf Ubuntu 18.04 direkt wechseln. Ubuntu 18.04 erhält auch fünf Jahre, also bis April 2023 Pflege und Aktualisierungen. Auch hier gibt es danach weitere Jahre ESM. Von Ubuntu 18.04 könnt Ihr auf Ubuntu 20.04 wechseln. Ein direkter Wechsel von Ubuntu 16.04 auf Ubuntu 20.04 ist nicht möglich. Ein Zwischenschritt über Ubuntu 18.04 ist zwingend nötig.

Unity lebt und ist nicht der Grund für Ubuntu 16.04

Wer derzeit unter Ubuntu 16.04 LTS den Unity Desktop nutzt, kann auch mit neuerer Ubuntu Basis Unity nutzen. So lässt sich Unity 7 unter Ubuntu 18.04 und Ubuntu 20.04 aus den Standard-Repos installieren, sofern Ihr mit Gnome Euch nicht einlassen wollt. Wem das zuviel ist, kann auch die Ubuntu Unity 20.04 Distribution verwenden. Der Unity Desktop kommt hier mit Yaru Thema und Papirus daher.

Ich persönlich würde von Ubuntu 16.04 über Ubuntu 18.04 auf Ubuntu 20.04 springen und danach Unity nachinstallieren. Wie das geht, habe ich bereits hier gezeigt. Ein Wechsel auf Ubuntu 18.04 würde ich nicht mehr als Zielversion visieren, da das auch fast schon drei Jahre auf dem Buckel hat. Sonach ist Ubuntu 20.04 die aussichtsreichste Konstellation. Wem das zu langwierig ist, dem würde ich den direkten Sprung auf Ubuntu Unity 20.04 empfehlen.

Auch im Ubuntu Blog wird dieses Thema hier aufgegriffen.

2 Kommentare

  1. Danke für die News. Ich bin noch 16.04 User und werde vermutlich ESM buchen weil ich keine Zeit für Upgrade und Risiko habe. Das ist ein Mission Critical Rechner und ich bin sehr froh über die ESM Subscription.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!