Ubuntu 20.04.2 LTS: Zweites Point Release erschienen

Anwender von der Ubuntu 20.04 LTS Desktop Lösung mit Langzeitpflege werden mit Ubuntu 20.04.2 versorgt. Mit dem zweiten von insgesamt fünf Point-Releases werden sicht- und spürbare Verbesserungen bei Ubuntu 20.04 einkehren.

Mit an Bord ist u.a. der rückportierte Kernel 5.8 auf Ubuntu 20.10. Dieser bringt verbesserte Hardwareunterstützung für AMD Renoir Chips und verbesserte Treiberunterstützung für exFAT Dateisystem.

Mehr zum Thema: Ubuntu 20.10 (Groovy Gorilla) im Test

HWE Stack kommt automatisch

Eine der Änderungen bei Ubuntu ist, dass der Hardware Enablement Stack automatisch ausgerollt wird. In der Vergangenheit konnten man auch auf dem ursprünglichen LTS Kernel bleiben. Das ändert sich nun, was keine schlechte Idee ist und das Nutzererlebnis verbessern dürfte. Weiter wird bis 2022 alle sechs Monate ein neuer Kernel ausgeliefert. Das letzte Kernel-Upgrade kommt dann vermutlich von Ubuntu 22.04 rückportiert.

Sofern Kernel 5.8 nicht automatisch ausgeliefert wird, kann wie folgt Abhilfe geschaffen werden:

Nach einem Neustart, steht Kernel 5.8 bereit.

Weitere Bundle Updates dürft Ihr bei Gnome Shell mit Version 3.36.8, LibreOffice 6.4.5, Firefox 84 und mehr erwarten. Die vollumfassende Begleitdoku hat Ubuntu im Wiki veröffentlicht.

Ubuntu 20.04 wird bis April 2025 Support erhalten. Ab sofort kann das fertige Ubuntu 20.04.2 Image von der Ubuntu Seite heruntergeladen werden.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!