Apple schließt Sicherheitslücke mit watchOS 7.6.1

Anwender der Smartwatch aus dem Hause Apple erhalten ab Apple Watch Series 3 eine neue Softwareversion. Wie Apple mitteilt, wird damit eine kritische und aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke geschlossen.

Auch bei watchOS steckt der Fehler in der Komponente IOMobileFrameBuffer. Dadurch konnte beliebiger Code mit Kernel-Rechten ausgeführt werden. Da die Sicherheitslücke bereits aktiv ausgenutzt wird, empfiehlt Apple allen Kunden mit qualifizierter Apple Watch zügig die Aktualisierung einzuspielen. Erst kürzlich veröffentlichte Apple Aktualisierungen für iOS, iPadOS und macOS um die gleiche Sicherheitslücke in genannter Komponente zu schließen.

Die Aktualisierung kann über die integrierte Aktualisierungsfunktion der Smartwatch eingespielt werden. Währenddessen muss die Apple Watch aufgeladen werden. Das korresondierende Support Dokument findet sich hier.

Meine Ausrüstung:

Hinweise:

  • Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
  • Ich besitze eine legale Lizenz von Final Cut Pro X, die die kommerzielle Verwendung von lizenzfreien Inhalten in FCP abdeckt
  • Die Beiträge von MichlFranken stellen grundsätzlich eine unverbindliche Demo dar. Nachstellung auf eigene Gefahr. Es können bei unsachgemäßer Nachstellung negative Folgeeffekte wie z.B. Datenverlust oder Systemausfälle auftreten. Jede Form der Gewährleistung ausgeschlossen. Im Zweifelsfall bitte eine virtuelle Maschine aufsetzen und testen aber nicht auf einem produktiven System nachstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!