Debian 11 – Paketstand von Testing wird ab 12. Januar 2021 eingefroren

Das Debian Projekt bereitet die nächste stabile Ausgabe der gleichnamigen Linuxdistribution vor. Jede neue stabile Ausgabe basiert auf einem sorgsam zusammengestellten Paketstand aus dem Testing Zweig. Dazu wird die Entwicklung in Testing Stück für Stück reduziert. Dieser Prozess beginnt für Debian 11 mit Codenamen Bullseye ab dem 12. Januar 2021.

Auf der Mailing-Liste von Debian werden die kommenden Eckpunkte wie folgt terminiert:

  • 12. Januar 2021: Entwicklungsstopp für größere Transaktionen und Paketentwicklung
  • 12. Februar 2021: Nur noch kleinere, punktuelle Patche erlaubt
  • 12. März 2021: Nur noch wichtige und getestete Paketaktualisierungen erlaubt

Mehr zur Entwicklung der Debian 11 Version findet Ihr hier.

Das schrittweise Herunterfahren der Entwicklung bei Testing ist essentiell nötig um einen geordneten Übergang von Testing zu Stable sicherzustellen. Es muss sich niemand um einen Entwicklungsstillstand bei Debian sorgen, denn die eigentliche Entwicklung passiert nicht im Testing Zweig, sondern im SID bzw. unstable Zweig. Wer mit SID operiert, fährt eine rollende Debian Version, die immer neueste Software inne hat.

Die fertige Version von Debian 11 wird für Sommer 2021 erwartet. Eben dann, wenn es fertig ist. Ich persönlich tippe auf Ende Juni oder Anfang Juli 2021.

Debian 13 trägt Codenamen Trixie

Kurz nachdem Debian 11 als stabile Version freigegeben ist, wird Testing wieder für Entwicklung geöffnet und es beginnt ein neuer Zyklus für Debian 12 alias Bookworm. Das sind keine neuen Details. Neu ist nun die Bekanntgabe des Codenamens für Debian 13. Hier legte man sich auf Trixie fest.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!