Open Source Software ist toll? Spenden dafür aber auch!


Hey Leute, wie ihr wisst, als Linux Anwender setzt man in der Regel viele quelloffene Programme ein, auch Open Source Software genannt. Installierst Du eine beliebige Linux Distribution, dann ist ein Großteil der mitinstallierten Pakete Open Source. Du musst dafür kein Cent bezahlen. Klingt super. Man profitiert von allen Vorteilen und muss dafür nichts zahlen.

Doch vielleicht macht sich jetzt bei dir das schlechte Gewissen bemerkbar. Denn wer entwickelt diese Software eigentlich? Und wie bezahlt diese Person ihre Rechnungen? Das sind die richtigen Fragen. Zunächst sollte man festhalten, dass die Entwicklungsarbeit mehrheitlich von freiwilligen Entwicklern gestemmt wird, die das Ganze in ihrer Freizeit machen. Es gibt auch einige bezahlte Entwickler aber eine Mehrheit ist auf freiwilliger Basis dabei. Heißt diese Leute sind sich darüber bewusst, dass sie für Ihre Arbeit, mag sie gut oder schlecht sein, keine monetäre Entlohnung erhalten.

Jetzt wissen wir, dass Du nichts zahlen musst um großartige Software einzusetzen. Und wir wissen auch, wie so ein Programm entwickelt wird. Nicht schlägt so hoch wie das Herz eines Freiwilligen. Das gilt auch hier, denn andernfalls würde niemand das in seiner Freizeit ohne Gegenwert machen.

Was kannst Du also tun?

Du kannst die Projekte, die die Programme erstellen, dennoch unterstützen. Das geht indem Du anderen Menschen von erzählst, es ihnen zeigst aber auch durch Spenden.

Hoppla, Spenden? Ja Spenden. Denn auf diese Weise kannst Du die Arbeit der Entwickler honorieren. Dadurch wird der Fortbestand eines Projekts sichergestellt. Einerseits können die Projektentwickler dadurch Kosten decken oder das Projekt durch Investitionen bereichern. Keine Angst, einen Sportwagen wird sich durch Spenden kaum ein Entwickler bestellen können.

Und sind wir ehrlich, es ist nur fair ab und an mal ein paar Euro für das eine oder andere Open Source Projekt zu spenden. Das wird Dir vermutlich finanziell nicht das Genick brechen mal ab und an einen 5er oder mehr springen zu lassen. Das solltest Du alleine schon aus Eigeninteresse machen, wenn Du ein Stück Software gefunden hast, das Dir gefällt und Du gerne einsetzt. Denn wenn man eine Pflanze nicht ab und an gießt, kann sie auch verkümmern. So ist das auch bei FOSS Projekten. Es unterstützt sie. Und achtung, das ist jetzt wichtig: Es motiviert auch die Entwickler weiter am Ball zu bleiben. Und genau darum geht es mir. Ich spende regelmäßig für verschiedene Projekte, denn ich will, dass es diese nicht nur morgen, sondern auch übermorgen noch gibt.

Hast Du schon mal für FOSS Projekte gespendet oder regt Dich dieser Beitrag dazu an, konkret an ein Projekt zu spenden? Das würde mich mal interessieren. Vielleicht magst das mal in die Kommentare hineinschreiben.

Ich arbeite derzeit an verschiedenen Formaten an Videos. Wenn Dir das gefällt, dann würde ich mich über ein Abo freuen, egal auf welcher Plattform. Das unterstütz mein Projekt und Du bekommst Info, wenn es Nachschub gibt. Du siehst, es handelt sich also um eine neudeutsch sogenannte Win-Win-Situation. Also gerne mal auf alle Knöpfchen schmettern. Danke für die freundliche Aufmwerksamkeit. Wenn Du noch Zeit und Lust hast für mehr, dann blende ich Dir gleich noch was ein. Gerne mal draufklicken.

Machts gut und bis zum nächsten Video. Ciao aus Franken Euer Michl


3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Moin Moin, ich spende auch seit ein paar Jahren. Manchmal ist das aber nicht so einfachen. ElementaryOS würde ich liebend gerne unterstützen, leider kann man nicht über PayPal spenden und über Kreditkarte mach das nicht, schade wirklich. Deinen Hinweis auf Unterstützung für die Entwickler ist eine wichtiger Sache, hoffentlich überdenken einige Nutzer ihre Spendenbereitschaft
    mal.
    Mfg Evilware666