MacOS ll-Befehl aktivieren und konfigurieren

Wer viel mit dem Terminal arbeitet, wird vielleicht den Alias “ll” kennen. Dieser kann nach persönlicher Vorliebe angepaßt als eine Art Kurzform z.B. für einen “ls -l” oder “ls -ltr” Befehl eingesetzt werden. Einige Linuxdistributionen aktiveren diesen für den Nutzer direkt vorab. Unter MacOS muß er selbst aktiviert bzw. konfiguriert werden.

Doch so schade es ist, daß er nicht direkt aktiv ist, der Aufwand ihn zu konfigurieren ist sehr gering. Ich demonstriere dies unter MacOS 10.15.5 alias Catalina. Es sollte aber prinzipiell auch unter anderen MacOS und auch noch unter OS X Versionen funktionieren.

Standardmäßig mündet “ll” in “command not found”

Befehl “ll” unter MacOS konfigurieren

Zunächst öffnen wir die Terminal App und öffnen vom Heimverzeichnis aus mit “vi” die versteckte Datei “.bash_profile”

  • cd $HOME
  • vi .bash_profile

Anschließend fügen wir folgenden Alias ein:

alias ll='ls -l'

wenn der Befehl ll einfach nur ein ls -l abkürzen soll.

oder

alias ll='ls -ltr'

wenn der Befehl ll ein “ls -ltr” abkürzen soll.

Darauffolgend beenden und speichern wir mit “:wq”. Im Anschluß ist ein Neustart des Terminals nötig.

Führen wir nun im neu geöffneten Terminal “ll” erneut aus, wird dies so ausgeführt, wie wir es konfiguriert haben. In diesem Beispiel führt “ll” ein “ls -l” aus.

Auf diese Weise könnt Ihr natürlich auch weitere Aliase nach einener Vorstellung konfigurieren.

Meine Ausrüstung:

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Du willst mehr über Linux lernen?

Hinweise

  • Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
  • Ich besitze eine legale Lizenz von Final Cut Pro X, die die kommerzielle Verwendung von lizenzfreien Inhalten in FCP abdeckt
  • Die Beiträge von MichlFranken stellen grundsätzlich eine unverbindliche Demo dar. Nachstellung auf eigene Gefahr. Es können bei unsachgemäßer Nachstellung negative Folgeeffekte wie z.B. Datenverlust oder Systemausfälle auftreten. Jede Form der Gewährleistung ausgeschlossen. Im Zweifelsfall bitte eine virtuelle Maschine aufsetzen und testen aber nicht auf einem produktiven System nachstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!