Ich mache den Linux Distro Chooser 2022. Kommt eine gute Empfehlung heraus?


Hey, in diesem Beitrag schauen wir uns Distro Chooser nochmal an. Das ist ein Webtool, dass Dir bei der Wahl der passenden Linux Distribution behilflich sein will. Ich hatte vor 2 Jahren darüber schon mal berichtet und heute machen wir sozusagen die Auffrischung. Viel Spaß.

Die Wahl der passenden Linux Distro ist schwer. Immerhin gibt es ja die eine oder andere Distro, die empfehlenswert ist. Dazu zählen:

  • MX Linux
  • EndeavourOS
  • Linux Mint
  • Manjaro
  • Pop!_OS
  • Ubuntu
  • Fdora
  • Debian
  • Garuda
  • Zorin OS
  • openSUSE
  • ElemementaryOS
  • Linux Lite
  • Slackware
  • KDE Neon
  • antiX
  • PCLinuxOS
  • KaliLinux
  • Kubuntu
  • Solus Linux
  • Yada Yada Yada Yada

Also jetzt weißt Bescheid. Sind alle super und musst Du alle ausprobiert haben, wenn Du dazugehören willst. Nein im Ernst. Das waren heute die Top 20 an Distros bei Distrowatch.

Bildquelle distrowatch

Das kann morgen wieder anders aussehen und wird es auch, wenn Du auf diesen Beitrag gestoßen bist. Und bevor Du jetzt ausschaltest, weil Du nicht weißt, worum es hier geht. Ich sage, spare Dir das ganze Ausprobieren und zum Teil auch die Zeit zu verschwenden. Denn es gibt Distro Chooser.

Was ist Distro Chooser?

Wie erwähnt, es handelt sich um ein Webtool, das Dir ein paar Fragen stellt nach Deinen Präferenzen und Vorlieben. Sind diese beantwortet, versucht es Dir möglichst passenden Vorschläge zu machen. Ist quasi die Linux Single Seite, aber nur für Tuxe mit Abi und Niveau. Ist klar oder? Distro Chooser erreichst Du hier.

Fazit

Das Ergebnis sollte nicht unbedingt überraschen, bin ich doch bekannt ein LTS Anwender zu sein. Beachtet aber, dass wir hier keine Hellseherkugel haben, sondern ein selbsterstelltes Webinterface, welches aufgrund von Daten versucht die besten Schlüsse zu ziehen. Es besteht also auch die Möglichkeit, dass hier Vorschläge kommen, die Du noch nicht in Erwägung gezogen hast oder die Du schon getestet und nicht angenommen hast.

Meine ersten sechs Ergebnisse sehen so aus: openSUSE, Zorin OS, elementary OS, Linux Mint, Ubuntu und Debian. Weiter unten kamen, wie im Video gezeigt, auch weniger präzise Treffer wie Arch oder Gentoo.

Doch ungeachtet meines Ergebnisses, was kam denn bei Dir heraus? Schreib das doch mal in die Kommentare, also welche Distro Du nutzt und was Dir empfohlen wurde. Meine persönliche Übersicht an Linux Distros gibt es übrigens hier.

Dann bleibt mir nur noch mich für die freundliche Aufmerksamkeit zu bedanken. Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über ein Kanal Abo und Daumen hoch bei YouTube und/oder ein RSS Feed Abo meines Blogs.

Also machts gut und bis bald. Servus


Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Soviel Distrohopping mach ich nicht mehr.
    Ich bleibe bei Mint. Ansonsten habe ich noch als Live DVD zum Vorführen bei Linuxinteressenten.

    -Debian (Mintversion)
    -Kanotix
    -Sparky-Linux
    -Zorin

    OpenSuse ist und bleibt meiner Meinung nach eine Katastrophe

    Es kommt auf die jeweiligen Rechner an die sinnvoll (Geschwindigkeit) damit laufen sollen

    Für die ganz alten Schätze in 32 bit :
    -Sparky-Linux
    -Debian
    -Bunsenlabs
    -Q4OS

    Salix-Linux und VOID-Linux (32bit) will ich mir mal noch anschauen. Aber erst dann wenn ich mein Alt-Läppy zu 100% rekonstruiert habe.