Linux Kernel 5.19 veröffentlicht


Linux Torvalds hat die Veröffentlichung und die allgemeine Verfügbarkeit der Linux 5.19 Kernel Serie als neuen Hauptzweig bekanntgegeben. Damit kommen neue Funktionen, verbesserte Unterstützung von Hardware, sowie zahlreiche Fehler- und Sicherheitskorrekturen.

Kernel 5.19 kommt nun rund zwei Monaten nach Kernel 5.18 und bietet u.a.:

  • Unterstützung für ZSTD-komprimierte Firmware Dateien
  • Unterstützung für Secure Nested Paging Funktionen von AMD
  • Eine neue User-Space-Api zur MultiPath TCP (MPTCP)-Flows Verwaltung
  • Initialunterstützung für Loongsons „LoongArch“ RISC ISA-CPU Architektur und ARM Scalable Matrix Extension (SME)
  • Unterstützung für seitenbasierte Speichertypen im Supervisor Modus
  • Option 32-Bit-Binärdateien auf 64-Bit Systemen für RISC-V-Architektur auszuführen
  • Unterstützung für SMP-Coprozessoren
  • KCSAN und Ruhezustand für Xtensa Architektur
  • eine virtuelle Maschinenimplementierung der m68k-Architektur basierend auf dem Android-Goldfish-Emulator

Im Hinblick auf verbesserte Sicherheit verhindert Kernel 5.19, dass im Sperrmodus privilegierte Prozesse Kernelspeicher außerhalb des Kernel-Kontrollbereichs ändern. Kernel 5.19 fügt Unterstützung für Regeln im Landlock Sicherheitsmodul hinzu, sodass das Umbenennen von Dateien gesteuert wird. Weiter ist Unterstützung für fs-verifity Dateiauszüge zur Integrity Measurement Architecture (IMA) dabei.

Aktualisierte Treiber

Selbstverständlich sind auch frische Treiber bei Kernel 5.19 mit an Bord, die u.a. neue Geräte unterstützen. Darunter den Raspberry Pi Sense HAT-Joystick, das Force Feedback des Mega World-Controllers, das ThinkPad TrackPoint Keyboard II, sowie das Googel Whiskers Touchpad. Das Subsystem „Hardware Timestamp Engine“ ist ebenfalls mit dabei.

Alle Infos gibt’s in der Ankündigung zu Linux Kernel 5.19.

Wer Debian, Ubuntu und andere stabile Versionen einsetzt, sollte die offizielle Aktualisierung über die Linux Distribution abwarten.

Wer Fedora oder eine rollende Distro wie z.B. openSUSE Tumbleweed, Arch Linux oder eine Arch-basierte Distribution verwendet, darf davon ausgehen, dass Linux-Kernel 5.19 innerhalb der nächsten Zeit während der monatlichen Aktualisierung ausgerollt wird, sofern nicht schon geschehen.


0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.