Android: Tracking an allen Ecken und Enden laut Studie

Einer Studie des Trinity College in Dublin zufolge müssen Android Anwender mit Stock ROM damit leben, dass allerlei Daten an den Hersteller sowie an Drittanbieter gesendet werden.

Datenschutzbewussten Anwendern dürfte das Studienergebnis nicht neu sein. Neu dürfte aber allen normalen Anwendern sein, dass selbst bei Deaktivierung aller einschlägigen Funktionen scheinbar weiterhin Daten übermittelt werden.

Was wird alles so übermittelt?

Unter anderem wird die IMEI übermittelt. Dies ist eine eindeutige Geräteidentifizierung, welche regelmäßig verschickt wird. Garniert wird das mit der Werbe-ID. Damit kann, auch wenn pseudonymisiert, auf ein spezielles Smartphone zurückgeführt werden.

An wen wird übermittelt?

Nicht weiter verwundern wird, dass an Google kräftig gesendet wird. Doch auch die Smartphone-Hersteller wie Samsung oder Xiaomi bekommen zahlreiche Daten serviert. Hier endet es aber nicht, denn auch Drittanbieter wie Hiya werden versorgt. Danks SDKs werden aber auch Dritte wie Facebook oder Microsoft bedient.

Auch LineageOS in der Kritik?

Die Studie moniert auch, dass LineageOS Verbindungen zu Google aufbaut. Doch der Vergleich ist nicht ganz fair, da in diesem Beispiel das Custom ROM mit „Open Gapps“ ausgestattet wurde. Diese sind im normalen LineageOS für gewöhnlich nicht mit dabei, sondern nur dann, wenn man sie direkt selbst flasht. Ausnahme in der Studie war ein weiteres Smartphone mit /e/OS, welches keine Daten sendete.

Was ist der beste Kompromiss beim Datenschutz?

Wer die Verbindungen störend empfindet, kann kein Android Stock ROM einsetzen, ebenso wie kein LineageOS mit Gapps. Smartphones der e-foundation bilden mit Micro-G ein alternatives Framework zu den Google Diensten nach. Wer auch in Micro-G keinen echten Kompromiss sieht, kann auf LineageOS oder vergleichbare ROMs zurückgreifen, aber ohne Gapps zu installieren. Dann werden seitens des Betriebssystems keine Verbindungen zu Google aufgebaut. Aber einige Apps funktionieren dann nicht mehr wie erwartet.

1 Kommentar

  1. Und dafür braucht man eine Studie?
    Wir wissen alle sowieso, dass Stock Android und iOS Tracking-Maschinen sind.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!