Arch Linux in VirtualBox installieren (Installationsanleitung) nach dem „Arch-Way“

Arch Linux bietet, anders als die meisten Linuxdistributionen, keine grafische Installationsmethode. Es ist eine mehr oder minder standardisierte Abfolge manueller Schritte um ein Arch Linux System zu installieren. Diese Anleitung beschreibt eine einfache Methode Arch Linux als Gastsystem in VirtualBox zu installieren.

Zunächst laden wir uns das Installationsabbild herunter unter https://www.archlinux.org/download/. Für diese Anleitung habe ich sowohl die Version 2020.03.01 als auch 2020.05.01 benutzt. Beide ließen sich gleichermaßen nach dieser Anleitung installieren. Insgesamt habe ich vier Arch Systeme in VirtualBox nach dieser Anleitung installiert um sicherzustellen, daß nichts vergessen wurde und alles klappt.

Das Arch Projekt bietet auch eine Installationsanleitung an, die Ihr auf alle Fälle mal zur Hand haben solltet. Es gibt eine in englischer und eine in deutscher Sprache.

Info bevor Ihr anfangt: Die Installation von Arch setzt gewisse Kenntnisse im Umgang mit Linux voraus. Ihr solltet z.B. vertraut sein im Umgang mit dem VI-Editor oder Nano-Editor. Schaut Euch zuvor einfach die Anleitung an und entscheidet selbst, ob Ihr selbst installieren möchtet. Es ist definitiv anspruchsvoller als die Installation anderer Distributionen wie z.B. Debian, openSUSE, Linux Mint, Ubuntu oder Manjaro. Solltet Ihr Euch nicht sicher sein, in VirtualBox kann man nicht viel kaputt machen. Andernfalls schaut Euch eine der eben genannten Distributionen an. All diese bieten komfortable grafische Installationsroutinen.

Installation Arch Linux als Gastsystem in VirtualBox.

Es beginnt mit Klick auf „Boot Arch Linux“

Wir laden das deutsche Tastaturlayout:

loadkeys de

Partitionierung der Festplatte:

fdisk /dev/sda

Wir installieren ein einfaches System ohne Besonderheiten. Heißt konkret eine Partition für das System und eine für Swap.

Wir erstellen eine Partition für System und eine Swap Partition

Für System:

  • n (für neu)
  • p (primär)
  • 1 enter
  • first sector: enter
  • last sector: +16G (Info: Meine Vbox hat 20GB. 16Gb für OS und doppelter RAM (2GB) für Swap (4GB).

Für Swap:

  • n (für neu)
  • p (primär)
  • 2 enter
  • first sector: enter
  • last sector: enter (rest von sda wird für verwerndet)
  • p (print) zeigt Tabelle

Wir ändern sda2 auf Typ swap

  • t (für typ der zweiten Partition ändern auf swap)
  • 2 enter
  • 82 (code für swap)
  • p (print) zeigt tabelle
  • w (write zum Schreiben der Partitionstabelle)

Dateisysteme erstellen

  • mkfs.ext4 -L ROOT /dev/sda1
  • mkswap -L SWAP /dev/sda2

Mounte Partitionen und Aktiviere Swap

  • mount /dev/sda1 /mnt
  • swapon /dev/sda2
  • df -TH
  • free -h

Basissystem und wichtige Komponenten installieren:

pacstrap /mnt base base-devel grub linux linux-firmware nano vi dhcpcd bash-completion intel-ucode

FSTAB erstellen

  • genfstab -Up /mnt >> /mnt/etc/fstab
  • cat /mnt/etc/fstab

Wechseln in das neue System

arch-chroot /mnt

System konfigurieren:

Hostname & Spracheinstellungen

  • echo archmichlfranken > /etc/hostname
  • echo LANG=de_DE.UTF-8 > /etc/locale.conf
  • echo LANGUAGE=de_DE >> /etc/locale.conf
  • echo KEYMAP=de-latin1 > /etc/vconsole.conf
  • ln -s /usr/share/zoneinfo/Europe/Berlin /etc/localtime

Benutzer anlegen

  • useradd -m -g users -G wheel,audio,video -s /bin/bash michlfranken
  • passwd michlfranken

Benutzerberechtigungen

EDITOR=vi visudo

Raute weg bei %whell ALL=(ALL) ALL

Locales erzeugen

vi /etc/locale.gen

Raute bei de_DE.UTF-8 UTF-8 entfernen

locale-gen

Bootloader installieren und konfigurieren

  • grub-install /dev/sda
  • grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg

Wir starten das System einmal durch und booten direkt ins neu installierte System

  • exit
  • shutdown now

Boot existing OS

Anmelden als michlfranken (bzw. als Dein angelegter Benutzer)

IP anfordern

Ermittle Netzwerk-Interface

ip a

sudo dhcpcd enp0s3

Um das nicht bei jedem Systemstart manuell ausführen zu müssen:

sudo systemtcl enable dhcpcd – now

Installation restlicher Kompontenen (u.a. Sound, Virtualbox Gast, Netzerk:

sudo pacman -S acpid ntp cronie avahi virtualbox-guest-utils networkmanager network-manager-applet nm-connection-editor alsa-tools alsa-utils pulseaudio-alsa firefox firefox-i18n-de thunderbird thunderbird-i18n-de vlc qt5 libreoffice-fresh libreoffice-fresh-de hunspell-de

  • Alle Abhängigkeiten mit installieren

Wir starten ein paar nötige Dienste:

sudo systemctl enable NetworkManager acpid.service avahi-daemon cronie ntpd

Desktop und Loginmanager installieren

Ich habe Gnome installiert. Allerdings beschreibe ich alternativ noch kurz XFCE4 und Mate.

Installation Gnome & Gnome Display Manager

sudo pacman -S gdm gnome gnome-tweaks

-> alle Abhängigkeiten mitnehmen

Gnome Desktop Manager aktivieren

sudo systemctl enable gdm

Durchstarten:

sudo reboot

Sofern Du nicht XFCE und Mate auch haben willst, fahre hier etwas runter bis zu den nächsten Bildern.

XFCE4:

sudo pacman -S xfce4 xfce4-goodies xorg

-> all all all

  • pacman -S lightdm lightdm-gtk-greeter
  • sudo systemctl enable lightdm
  • sudo reboot

und das System startet mit XFCE

Installation MATE

  • sudo pacman -S mate mdm
  • sudo systemctl enable mdm
  • sudo reboot

Danach entweder „Boot existing OS“ wählen und/oder die ISO Datei in VirtualBox unter Massenspeicher herausnehmen

Entferne das ISO
Es begrüße uns ein nackter Gnome Desktop

Mit dieser Anleitung habt Ihr nun ein einfaches Arch Linux System installiert. Ich habe es ganz bewußt auf das Nötigste zum Probieren beschränkt.

Folgt mir gerne auch auf:

Du möchtest mehr über Linux lernen?

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen