Cinnamon 4.8 freigegeben

Das Linux Mint Projekt hat Cinnamon 4.8 Desktopumgebung freigegeben. Mit Cinnamon 4.8 kommen einige größere Neuerungen in die beliebte Desktopumgebung aber auch Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit. Cinnamon 4.8 debütiert mit Linux Mint 20.1, das kurz vor Weihnachten erwartet wird.

Zu den Neuerungen zählt, dass Nemo die Option bekommen hat, Ordner oder Dateien via Kontextmenü zu den Favoriten hinzufügen zu können. Weiter wurde der Schlafmodus verbessert und hier stehen nun die Optionen suspend (Bereitschaft) und hibernate (Tiefschlaf) bereit. Auch kann der Rechner nun von der Bereitschaft in den Tiefschlaf nach einer Zeit versetzt werden.

Cinnamon 4.8 verbessert auch die Integration der Software-Container Lösung Flatpak. Eine neue JavaScript-Engine soll zeitgemäße Reaktionszeiten bieten. Insgesamt soll Cinnamon schneller starten. Überblicke zu den Neuerung gibt das Linux Mint Projekt in seinem Blog bekannt.

Cinnamon 4.8 wird in Bälde mit Cinnamon 20.1 veröffentlicht. Wer solange nicht warten kann, kann auf Basis einer rollenden Distribution, die immer das neueste vom Neuen durchschiebt, testen. Hier bietet sich z.B. Arch Linux oder ein Arch-Derivat an. Wer noch zwei oder drei Wochen warten kann, wird auch bald mit Linux Mint 20.1 belohnt. Linux Mint 20 wird diese Cinnamon Version vermutlich nicht bekommen, Linux Mint Debian Edition (LMDE) hingegen wird Cinnamon 4.8 nachgelagert erhalten.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!