Linux Mint Debian Edition4 (LMDE4) Debbie als finale Version im Test

Die Linux Mint Debian Edition 4 Beta hinterließ im Test schon einen soliden Eindruck. Wir schauen in diesem kurzen Video schnell wie sich die finale Version Codename Debbie macht und was sich im Vergleich zur Beta verändert hat. Los geht’s.

Download

Die ISO Datei kann für 32 und 64bit Systeme von der Linux Mint Projektseite heruntergeladen werden. Allerdings nur die Cinnamon Edition. Es gibt hier z.B. keine MATE Desktop Edition. Anschließend kann man das ISO entweder als VM installieren oder mit z.b. Etcher auf ein bootfähiges Medium flashen.

Mehr zum Thema: Linux Mint Debian Edition 4 (LMDE4) Beta im Schnelltest

Plattenplatzverbrauch in GB nach Installation

Ich habe die Beta via Updates zur stabilen Version gemacht und keine weitere Software installiert. Auf meiner Platte sind jetzt 5,5 GB belegt. Das ist weniger als andere Distros mit Gnome oder KDE beanspruchen. Also ein ganz ansehnlicher Wert.

Desktop allgemein

Cinnamon 4.4.8 ist unverändert zur Beta Version installiert. Es gab seit der Beta ein paar kleinere Updates an den Mint Tools und was Debian so an Updates reinschiebt wie z.B. Firefox Aktualisierungen. Ansonsten kommt, wie bei einem Debian System üblich, nicht so viel an Updates rein. Sicherheitsaktualisierungen von der Debian Basis zuzüglich gelegentlicher Cinnamon Patches von Linux Mint.

Desktop Aussehen

Am konservativen Cinnamon Aussehen hat sich demnach nichts verändert. Es läuft stabil und ist aktuell gleichauf mit der Cinnamon Version der normalen Linux Mint Ausgabe. Ein stabiles Arbeitstier erwartet Euch hier mit modernen Desktop.

Vorinstallierte Software

Kernel 4.19.0-8

Firefox 68.6.0.ESR

Thunderbird 68.6.0

LibreOffice, 6.1.5.2

Die ansonsten vorinstallierte Software finde ich moderat.

Gut ob der normale Anwender HexChat vorinstalliert braucht, sei mal dahingestellt. Darüber hinaus finde ich es ein sehr minimales Konzept, was ich toll finde.

Arbeitsspeicherverbrauch

Es werden etwa 687MB während meines Tests als Arbeitsspeicher reserviert. Ein guter Wert.

Fazit

LMDE4 setzt konsequent da an, wo seine Beta aufhörte. Es solider Cinnamon Desktop mit stabiler Debian Basis. Das verspricht ein langweiliges aber quasi unverwüstliches System. Wer Cinnamon mag und wem die Ubuntu basierende Version zuviel Updates durchreicht, findet hier Ruhe. Bedenkt dann aber, daß Ihr keine PPAs mehr einbinden könnt. Wer bereits Debian einsetzt und neidisch von seinem Cinnamon 3 rüber schaut, kann sich einen Wechsel überlegen. Aber bedenkt den Gesamtaufwand des Systemwechsels. Wenn Cinnamon 4.4 Euch das Wert ist, hier ist genau die stabile Linux Mint Ausgabe, die auf Debian basiert.

LMDE4 hinterließ einen sehr guten und stabilen Eindruck und ich kann sie all denen empfehlen, die einen konservativen Arbeitsdesktop suchen, der verlässlich und stabil sein soll.

Für ein Kanalabo und Daumenhoch bin ich dankbar 🙂 Anregungen einfach in die Kommentare reinschreiben. Meine Videos könnt ihr gerne mit Euren Freunden in den sozialen Median teilen. 🙂

Mehr von meinen Videos über Linux findest Du in meiner Linux-Playlist.

Folgt mir gerne auch auf:

Du möchtest mehr über Linux lernen?

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für den tollen Blog und Kanal! Gefällt mir sehr gut, dass die Distributionen so übersichtlich und klar gegliedert vorgestellt werden.
    Zu LMDE noch als Ergänzung: Eignet sich m.E. auch sehr gut als Alternative für alte Geräte, da es auch noch eine 32-Bit-Version (sogar ohne pae) gibt und der RAM-Bedarf beim LXDE-Desktop noch wesentlich geringer ist und so schon ab ca. 1GB Ram gut laufen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!