Netflix künftig mit Werbeunterbrechungen?


Was im linearen Fernsehen nerviger Standard ist, war bei den Streaming Anbietern bislang glücklicherweise keine Option. Doch scheint man sich bei Netflix perspektivisch nicht mehr gegenüber Zusatzeinnahmen aus Werbung verweigern zu wollen.

Zwar sieht es derzeit so aus, als plane man kein vergünstigtes Abo, das von Werbung unterstütz wird, wie Mitbewerber Disney+ dies neuerdings macht. Doch Netflix möchte sich zu einem profitablen Geschäft entwickeln. Die Kostendeckung wurde bislang durch sukzessive Preiserhöhungen sichergestellt.

Mehr zum Thema: Netflix mit Preiserhöhungen in den USA und Kanada. Gilt das auch für Europa?

Ob die Akzeptanz von Netflix und Co durch Werbung gesteigert wird, darf bezweifelt werden. Zumindest dann nicht, wenn dies bei den regulären Abo-Modellen geschaltet werden würde. Ein werbefinanziertes, vergünstigtes Abomodell dürfte hingegen mehr Akzeptanz finden.


4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Also in meinen Augen wäre es Riesensschweinerei, ausser das Abo wird deutlich günstiger dadurch. Netflix ist jetzt mit der teuerste Anbieter am Markt. Dann sollten sie lieber mal endlich das Accountsharing bekämpfen. Dann würden bestimmt einige Abonnenten dazu kommen, die jetzt über wen anders kostenlos mitschauen.

  2. Ist es wirklich so, dass Netflix die Filme für Werbung unterbrechen will? Ich hatte das so verstanden, dass man (ähnlich wie bei Prime) vor dem Film Werbung zeigen will, außerdem wenn man den Stream pausiert hat und embedded auf der Benutzeroberfläche.

  3. @Mike Nixda wäre trotzdem in meinen Augen Mist… Zumindest wenn der Abopreis gleich bleibt… Bei Prime bekomme ich nur “Werbung” für Filme und Serien von Prime…

  4. Bin da auch ganz bei Euch. Werbung wäre für mich ein absolutes Kriterium gegen Netflix. Zumindest dann, wenn ich das reguläre Abo und nicht ein durch Werbung verbilligtes Abo habe.