Netflix testet lineare Programmausstrahlung

Streaming Dienste konnten gegenüber dem konventionellen Fernsehen damit punkten, daß man selbst sich sein Programm zusammenstellt und nicht eine Redaktion im Hintergrund. So boten Anbieter wie z.B. Netflix den Vorteil, ähnlich wie früher in der Videothek, sich einfach das anzuschauen, wonach einem gerade ist und nicht das, was gerade läuft. Nun scheint Netflix die lineare Ausstrahlung zu testen.

Mehr zum Thema: Netflix Abo teilen: Ist das eigentlich erlaubt?

Der französische Markt ist für Netflix in Europa ein sehr wichtiger Markt. Doch in Frankreich scheint lineares Fernsehen nach wie vor sehr verbreitet und gewohnt zu sein. Scheinbar vermeiden die Franzosen es sich das Programm selbst auszusuchen und schauen stattdessen, was gerade läuft.

Testballon Sender “Direct” in der Webversion

In der Webversion von Netflix scheint man nun testweise mit dem Sender „Direct“ genau auszuloten, wie gut das ankommt. Auf Direct wird einem eine 24 Stunden Programmvorschau angezeigt, der entnommen werden kann, was wann ausgestrahlt wird. Der Programminhalt wird dabei anhand dessen bestimmt, was auf der Plattform insgesamt gerade angesagt ist. Es ist also kein personalisiertes Programm.

Derzeit ist dieser Testballon nur in der Webversion am Laufen, nicht aber in den Netflix Apps für die verschiedenen Geräte und Plattformen. Für mich persönlich würde solch eine konzeptionelle Umstellung das Aus meines Netflix Abos bedeuten, denn genau die Wahlmöglichkeit genau dann das zu schauen, was ich will, war ein Argument für Netflix und die damit einhergehenden Bedingungen.

5 Kommentare

  1. Streaming sollte ja die Möglichkeit bieten, bestimmte Interessen zu befriedigen sowie die Freiheit zu verschaffen, sich diese Inhalte anzuschauen, wann ich es wünsche oder es mir möglich ist. Ich binge gerne, weil ich mir bewusst die Zeit zum Serien schauen nehme. Das wird mir als User mehr und mehr genommen, sodass ich als Star Trek Discovery (und alter Trekkie) Fan jeweils eine Woche für eine neue Folge warten muss. Meine Netflix Abo ist gekündigt. Auch das Jahres-Abo für Disney+ ist bereits gekündigt. Hier ist das gleiche ja beim Mandalorian zu beobachten.

    Als Alternative hat sich bei mir die Youtube Nutzung weiter ausgebaut. Hier habe ich mir eine kleine aber feine Sammlung von Abonnements interessanter Themen zusammengestellt, sodass ich mich weniger berieseln lasse, sondern weiter entwickle (Linux, Tech-News, Finanzen, Persönlichkeitsentwicklung).

    Während dieser Umstellung ist mir klar geworden, dass ich nichts verpasse, wenn ich Serien nicht schaue.

  2. Danke für die Schilderung Deiner Situation.
    Kann ich mir schon vorstellen, daß einem das nicht zwingend fehlt. Ich habe das Abo auch nicht fortlaufend und stimme Dir zu. Man kommt auch ohne Netflix gut zurecht. 😉 Ist zwar schön zu haben aber es geht auch ohne.

  3. Ich habe auch Prime Video und schaue nur wenig. Netflix wäre mir das Geld nicht wert und wenn die mit festen Programmen anfangen erst recht nicht.

  4. keine Ahnung warum ihr alle mit Amazon Prime so zufrieden seid. Ich habe mittlerweile 4 Streaming Anbieter (Netflix, Prime, Disney und AppleTV+) weil überall was exklusiv läuft was mich anzieht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Alle Kommentare werden moderiert. bitte beachtet die Regeln. Vielen Dank!