Threema App wird quelloffen (Open Source)

Beim Schweizer Messenger Threema hat sich viel hinter den Kulissen getan, was jetzt bekannt wird. So verkündet Threema einerseits eine strategische Partnerschaft und andererseits wird der Quellcode der App quelloffen.

Mit dem Einstieg in die Deutsch-Schweizerische Beteiligungsgesellschaft Afinum Management AG will Threema sich strategisch für die Zukunft aufstellen. Dabei liegen Kontinuität, gesundes Wachstum und eine beschleunigte Produktentwicklung im Fokus.

Mehr zum Thema: Threema bringt Funktion der Videoanrufe

App wird quelloffen und kann auf mehreren Geräten benutzt werden

Wie Threema angibt, bestand der Quellcode der App mehrere Audits. Dennoch sollen dank Offenlegung des Quellcodes reproduzierbare Builds möglich werden, sodaß jeder verifizieren kann, daß die installierte App auch mit dem Quellcode vollumfänglich übereinstimmt.

Die Multi-Device-Lösung soll es ermöglichen, daß eine Threema ID parallel auf mehreren Geräten verwendet werden kann. Großen Wert legt Threema weiter darauf, daß im Gegensatz zu anderen Mitbewerbern bei dieser Mehrgerätelösung keine personenbezogenen Daten auf den Servern verbleiben.

So will Threema sich für die Zukunft aufstellen und seinen starken Fokus auf Datenschutz weiter vertiefen mit allen möglichen Innovationen. An der Stelle bleibt zu hoffen, daß der Quellcode des Servers auch noch quelloffen wird. Sofern dies aufgrund des Geschäftsgeheimnisses nicht realisiert wird, sollte dessen Quellcode zumindest regelmäßig auditiert werden. Die komplette Pressemitteilung von Threema findet Ihr hier.

(Bildquelle: Threema.ch)