Pop!_OS 22.04 – Installation von Microsoft Schriftarten

1 min


Ein merkwürdiger Umstand ist mir unter Pop!_OS 22.04 begegnet. Obwohl das Paket für Microsoft Schriftarten (ttf-mscorefonts-installer) installiert war, waren diese in der Schriftsammlung nicht verfügbar.

Das scheint ein Problem zu sein, dass die EULA nicht als akzeptiert gesehen wird und deshalb keine Schriften installiert werden. Das Problem ist derzeit noch offen.

Lösung um es zu umschiffen: Wir laden das Paket bei Debian herunter und installieren es:

wget http://ftp.us.debian.org/debian/pool/contrib/m/msttcorefonts/ttf-mscorefonts-installer_3.8_all.deb

Anschließend installieren mit dkpg:

sudo dpkg -i ttf-mscorefonts-installer_3.8_all.deb

Danke Debian für das funktionierende Paket. Hoffentlich löst System76 das Problem in Pop zeitnah.


7 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Ich bin seit februar letzt jahr linux user und benutze seither pop_os und bin sehr zufrieden, aber genau dieses problem hatte ich vor ein paar monaten auch. Wurde dann auf reddit fündig

  2. Die MS Fonts müssten doch bei den ubuntu-restricted-extras dabei sein! Also sudo apt install ubuntu-restricted-extras.

  3. Sind sie, nur ist das Paket irgendwie scheinbar nicht brauchbar und reicht die EULA Eingabe nicht durch. Ist leider ein bekanntes Problem bei Pop.

  4. ha, ich hbe heute pop_os neuinstalliert. nach abgeschlossener installation installierte ich die restricted-extras aus den ubuntu-repos und tatsächlich kam dieses mal die EULA abfrage und ich konnte sie regulär bestätigen. nach einem kurzen kontrollblick konnte ich feststelle das die ms-fonts installiert sind.

  5. Habe das Problem etwas anders gelöst. Da ich unter LibreOffice vorwiegend mit “Arial” arbeite habe ich mir die Schriftart sls TTF – Date heruntergeladen und entpackt. Mit rinem Doppelklick auf die TTF – Datei kann diese Schriftart dann installiert werden. Nach einem Neustart steht “Arial” dann auch unter LibreOffice zur Verfügung!

  6. @Bernhard: Ja so kann man es auch machen. Doch würde ich das so nicht für eine größere Menge an Schriften machen wollen… 😉