System76: Start in Europa verzögert sich

1 min


Der US-Amerikanische Hersteller für Linux-Computer System76 wollte dieses Jahr einen Hub in Europa etablieren, um Kunden in Europa direkt beliefern zu können. Somit soll die Zollabwicklung für die bestellten Geräte wegfallen.

Doch seit Juni 2022 wurde es still um diese ehrgeizigen Pläne. Ich habe daraufhin eine Presseanfrage an System76 gestellt, deren Antworten all denen, die schon bald System76 Hardware ihr eigen wähnten, bitter aufstoßen dürfte.

So wurde auf meine Frage nach dem Status des Hubs wie folgt geantwortet:

Aufgrund des wirtschaftlichen Abschwungs haben wir derzeit unseren europäischen Expansionsplan pausiert. Wir sind jedoch bestrebt, unsere europäischen Kunden zu versorgen und planen weiter in Zukunft nach Europa zu expandieren.

Adam von System76

Auf meine Frage im Hinblick auf den Umfang der angebotenen Produkte wurde folgende Auskunft gegeben:

Wir diskutieren immer noch, welche Hardware zur Verfügung gestellt wird. Derzeit betrachten wir Thelio, Start und einige unserer Laptop – Angebote.

Adam von System76

Die Frage nach der Umsetzung eventueller Garantiefälle wurde mit „ist noch in Planung“ beantwortet.

Sicher keine schlechten Nachrichten für Tuxedo und Slimbook, die bisherigen Platzhirsche in der EU für Linux Hardware. Doch für uns Endkunden kann es natürlich nie schaden mehr Angebot zu haben, um die Nachfrage zu bedienen. Es bleibt indes abzuwarten, wie die Europa Pläne von System76 für 2023 aussehen werden.


2 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Finde ich ziemlich bescheidene News. Ich wollte mir da tatsächlich Hardware bestellen aber habe keine Böcke das beim Zoll abzuholen. Dann vielleicht Tuxedo oder Slimbook.