Timeshift wird eine XApp von Linux Mint

1 min


Die Sicherungslösung Timeshift dürfte den meisten LInuxnutzern zumindest grob bekannt sein. So erstellt sie entweder Sicherungen via Rsync oder in Verbindung mit BtrFS Dateisystem rückrollbare Schnappschüsse.

Da Tony George, der ursprüngliche Ersteller von Timeshift, das Projekt aus Zeitgründen aufgeben musste, drohte es zu verweisen und nicht weiterentwickelt zu werden.

Timeshift wird eine Linux Mint XApp

Im Rahmen des monatlichen Newsletters teilt der Linux Mint Chefentwickler Clement Lefebvre mit, dass man die Entwicklung von Timeshift übernehmen wolle und das Projekt fortführe, da eine valide Backup Strategie ein essentiell wichtiger Eckpunkt für ein sehr gutes Desktop Betriebssystem sei.

Eine sehr erfreuliche Nachricht. Einerseits wird Timeshift fortgeführt, andererseits wird es als XApp vermutlich noch besser in Linux Mint integriert.


2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Was genau ist der Unterschied zwischen einer X-App und einem “normalen” Programm?

  2. Letzlich nennt Mint seine betreuten oder erstellten Apps halt XApps. Dürfte ehr deklaratorischer statt konstitutioneller Natur sein.