Asahi Linux bringt Hardwarebeschleunigung für Apple Silicon Macs

1 min


Die Entwickler der Linux Distribution Asahi Linux haben die erste öffentliche Version des Treibers für Apple Silicon GPU verkündet. Der Treiber bietet OpenGL – Unterstützung für alle Systeme mit Apple M-Serie.

Die neue Apple Silicon Architektur, unter der auch die M1- und M2-Chips laufen, sind derzeit offiziell auf Apples Betriebssystem macOS beschränkt. Wer solch einen Mac gerne mit einem anderen Betriebssystem wie z.B. Linux betreiben möchte, sollte aufpassen. Denn es wird aktuell keine offizielle Unterstützung für Apple Silicon angeboten.

Asahi ist eine Linux Distro, die genau hier Abhilfe schaffen möchten. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Ziel, Linux auf Apple Silicon Macs zu portieren. Die Bekanntheit und Beliebtheit von Asahi Linux zog an, als Linux Torvald im Juli 2022 erklärte, dass von ihm der Linux Kernel 5.19 auf einem MacBook Air mit M2 Chip angekündigt sei.

In den vergangenen zwei Jahren hat das Asahi-Team unermüdlich daran gearbeitet, Linux an Apples M1- und M2-Geräte anzupassen. Wie vorherzusehen war, sind die Hardware-Treiber der herausforderndste Teil, da Apple praktisch keine Dokumentation dafür anbietet, so dass alles auf endlose Stunden des Reverse-Engineerings hinausläuft.

Aber nun kam folgende Neuigkeit: Das Asahi-Linux-Team kündigte offiziell die erste öffentliche Version seines Apple Silicon GPU-Treibers an.

Wir haben in den letzten zwei Jahren hart daran gearbeitet diesen neuen Treiber allen zugänglich zu machen und wir sind wirklich stolz darauf endlich hier zu sein. Dies ist immer noch ein Alpha-Treiber, aber er ist bereits gut genug, um ein reibungsloses Desktop-Erlebnis und einige Spiele auszuführen.

Der Asahi-GPU-Treiber enthält OpenGL 2.1- und OpenGL ES 2.0-Unterstützung für alle Apple M1- und M2-basierten Systeme. Wer mit OpenGL nicht vertraut ist, es handelt es hierbei um eine plattform- und sprachübergreifende API, die Benutzern verschiedene Funktionen zum Rendern von 2D- und 3D-Vektorgrafiken bietet.

Dank des neuen Treibers können Benutzer von Asahi Linux jetzt von der Hardwarebeschleunigung profitieren, die eine reibungslose Benutzererfahrung in Desktop-Umgebungen wie GNOME und KDE bietet. Darüber hinaus ist sogar das Spielen mehrerer älterer 3D-Spiele wie beispielsweise Quake3 möglich.

Der nächste Schritt ist die Unterstützung von Vulkan, einer neuen Generation von Grafik und Rechenleistung API für hocheffizienten, plattformübergreifenden Zugriff auf GPUs. Laut Asahi-Entwicklern hat die Arbeit daran bereits begonnen, und sie werden einen Großteil der Arbeit, die derzeit für den OpenGL-Treiber geleistet wird, für die Bereitstellung von Vulkan-Unterstützung entsprechend investieren.

Weitere Einzelheiten zur ersten öffentlichen Veröffentlichung von Apples Silicon-GPU-Asahi-Linux-Treiber gibt es in der offiziellen Ankündigung.


One Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Interessant, interessant. Wenn mein M1 MBA mal keine macOS Updates bekommt könnte das ein heißer Kandidat sein. Denke so 3-4 Jahre gibts bei Apple noch Updates und bis dahin ist Asahi hoffentlich stabil.