COSMIC Desktop auf Rust-Basis: System76 mit Leckerbissen

1 min


Der kommende COSMIC Desktop von System76, der derzeit von Grund auf mit Rust neu aufgebaut wird, nimmt langsam Form und Gestalt an. So hat System76 auf dem hauseigenen Blog nun ein paar Interessante Details verraten.

Derzeit wird der COSMIC Desktop von System76 über die hauseigene Linux Distribution Pop!_OS mit Gnome Shell realisiert. Doch das soll sich ändern, denn System76 entschied COSMIC neu zu programmieren. So soll es künftig einen eigenen Wayland Kompositor geben, der den Namen Victoria trägt. Zweck ist es Funktionen wie HiDPI, HRD und fraktionelle Skalierung, wie auch Kacheln zu unterstützen und ein reibungsloses Nutzererlebnis für NVIDIA-GPU zu ermöglichen.

 „Die Entwicklung des Compositors in Rust macht ihn effizienter mit Komponentenressourcen und erhöht die Zuverlässigkeit und Stabilität der Desktop-Umgebung“, schreibt System76. „Wir bauen ein stärkeres Pop!_OS in Form einer schnelleren, reaktionsschnelleren Desktop-Umgebung, COSMIC DE. Was auf dem Bildschirm zu sehen ist, wenn Pop!_OS verwendet wird, wird in einer neuen Codebasis neu erstellt, um das Gefühl und die Funktionalität des Betriebssystems zu verbessern.“

Andere Kernkomponenten, die Teil des Rust-basierten COSMIC-Desktops von System76 sein werden, sind Iced, ein in Rust geschriebenes Open-Source- und plattformübergreifendes Anwendungs-Toolkit, und libcosmic als Haupt-Widget-Bibliothek von COSMIC.

Ashley, Ingenieur von System76, verwendet diese Tools, um ein Iced-basiertes Toolkit auf höherer Ebene zu erstellen, mit dem die aktuellen GTK4-Apps von Pop!_OS in Iced konvertiert und mit der Wayland-Shell kompatibel gemacht werden können. COSMIC wird mehrere Iced-basierte Applets enthalten, darunter eine App-Bibliothek, einen App-Launcher und eine Arbeitsbereichsliste.

Zusätzlich arbeiten die Entwickler an einem Iced-basierten Panel/Dock, das Applets von Drittanbietern wie Live-Systemstatistiken oder einen Mediaplayer unterstützen wird. Darüber hinaus wird die COSMIC Settings-App mit allem, was zum vollständigen Anpassen des Desktops benötigt wird, neu gestaltet, einschließlich dieses coolen Workspaces-Bedienfelds.

Image
Bildquelle System76

System76 achtet sehr genau auf alle Aspekte seines kommenden Rust-basierten COSMIC-Desktops und verspricht eine zukunftssichere Linux-Desktop-Umgebung, die mit Pop!_OS und der Designphilosophie des Unternehmens übereinstimmt. Ziel ist es, der Linux- und Open-Source-Community eine Harmonie zwischen Komfort, Anpassung und Effizienz anbieten.

Das sind verheißungsvolle Ankündigungen, die hoffentlich bald in Form einer Vorabversion untermauert werden. Das Jahr 2023 verspricht schon jetzt spannend und innovativ zu werden.


6 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Hi! Ich habe Pop!_OS in virtualbox ausprobiert und muss sagen ja es sieht gut aus. Vielleicht werde ich wechseln in den Weihnachtsferien.

  2. The compositor already exists, and it’s called cosmic-comp. Victoria is the name of the person who’s developing cosmic-comp and smithay.

  3. Ganz nett nur sieht das wie ein GTK aus wenn da auch dei menüs so übertriben groß sind ists nix für mich